Verzeichnis der Datenbanken und E-Ressourcen

824 E-Ressourcen gefunden

  • Das Internet-Portal des Wissenschaftsverlags Brill bietet den Volltextzugriff auf die Originalausgabe sowie die erweiterte Neuauflage von Felix Jacobys "Die Fragmente der griechischen Historiker". Diese enthalten kommentierte Textfragmente von 856 griechischen Historikern der Antike. Die Neuedition - herausgegeben unter dem Titel "Brill's New Jacoby" - enthält u.a. englische Übersetzungen sämtlicher Quellen, neue Fragmente sowie neue Kommentierungen.


  • Die Datenbank verzeichnet über 880.000 Bücher, Handschriften und Autographen, die seit 1990 in der Schweiz, Österreich, Deutschland und in den Niederlanden versteigert wurden – einschliesslich der dabei erzielten Auktionspreise.

  • Als umfassendste Bibliographie zur Geschichte des deutschsprachigen Raums "von den Anfängen bis zur Gegenwart" verzeichnen die Jahresberichte deutsch- und fremdsprachige Publikationen der Geschichtswissenschaft und angrenzender Disziplinen. Es werden Monografien, Sammelbände und Beiträge, Zeitschriftenaufsätze, Quelleneditionen, Nachschlagewerke und Bibliographien erfasst. Literatur ausserhalb des Verlagsbuchhandels wird nach Möglichkeit ebenfalls aufgenommen. Lokal- und ortsgeschichtliche Literatur weisen die Jahresberichte nur begrenzt nach. Für einen vollständigen Literaturnachweis zu entsprechenden Fragestellungen empfiehlt es sich daher, zusätzlich die einschlägigen Landes- und Regionalbibliografien (http://www.wlb-stuttgart.de/literatursuche/literatursuche-deutschlandweit/regionalbibliographien/) bzw. die Virtuelle Deutsche Landesbibliographie (http://www.landesbibliographie.de/) heranzuziehen.Alle Publikationen werden mittels einer Systematik sowie durch Schlagwörter inhaltlich erschlossen. Über die daraus resultierenden Recherchemöglichkeiten informieren die Hilfetexte zur Benutzung des Online-Angebots sowie die Einleitungen zu den Druckbänden der Jahresberichte (Signatur in der ZB: LS 93 JAA 730). Die Datenbank wird herausgegeben von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (http://www.bbaw.de/) und umfasst über 400'000 Einträge (Stand August 2008) und wird täglich aktualisiert.

  • Das „Japan Times Digital Archive“ enthält die englischsprachige Tageszeitung aus Japan ab der ersten Ausgabe aus dem Jahr 1897 bis zum jeweils vorherigen Jahrgang. Nach Abschluss eines kompletten Jahrgangs wird das Archiv um diesen Jahrgang erweitert.

    Artikel des aktuellen Jahrgangs der Japan Times sind über die Zeitungsdatenbank *Factiva verfügbar (dort in der Suchmaske unter „Sources“ Japan Times eingeben und bei Bedarf den Suchzeitraum anpassen).

  • Jewish Studies Source umfasst über 400 Volltext-Publikationen auf dem Gebiet der Judaistik, darunter wissenschaftliche Zeitschriften, Magazine und Monographien. Zusätzlich enthalten sind ausgewählte Artikel aus weiteren Zeitschriften und Zeitungen sowie 1'600 Biographien bekannter jüdischer Persönlichkeiten aus Geschichte und Gegenwart. Darüber hinaus steht die gesamte Datenbank der Jewish Telegraphic Agency ab 1922 zur Verfügung.


     


  • Freier Volltextzugang zu der digitalisierten Werkausgabe von Johannes Calvin in der Edition von Johann-Wilhelm Baum, Edouard Cunitz und Eduard Wilhelm Eugen Reuss aus der Sammlung Corpus Reformatorum.

    Die Sammlung umfasst 59 Bände, die zwischen 1863 und 1900 erschienen sind.

  • Das «Allgemeine Lexicon der Künste und Wissenschaften» wurde erstmals 1721 von Johann Theodor Jablonski veröffentlicht. Es stand am Anfang einer Reihe weiterer deutschsprachiger Universallexika, die in der Folgezeit publiziert wurden. Die DVD enthält eine Faksimile-Ausgabe der zweiten Auflage aus dem Jahre 1748. Der vollständige Titel des Nachschlagewerks lautet: "Allgemeines Lexicon der Künste und Wissenschaften oder deutliche Beschreibung des Reichs der Natur, der Himmel und himmlischen Cörper, der Luft, der Erden samt denen bekannten Gewächsen, der Thiere, Steine und Ertze, des Meeres und der darinn lebenden Geschöpfe ; ingleichen aller menschlichen Handlungen, Staats- Rechts-, Kriegs-, Policey-, Haußhaltungs- und Gelehrten Geschäffte, Handthierungen und Gewerbe ; samt einer Erklärung der darinn vorkommenden Kunst-Wörter und Redens-Arten ; mit Beysetzung der lateinischen und französischen Benennungen, wo solche vorhanden ; in gehöriger Ordnung verfasset und mit Fleiß zusammen getragen."

    Hinweise zur Benutzung: Die Datenbank kann an allen Geräten im Lesesaal und Katalogsaal, jedoch nicht von ausserhalb der Zentralbibliothek genutzt werden. Aus lizenzrechtlichen Gründen ist nur ein gleichzeitiger Zugriff möglich. Sollte die Datenbank bereits in Benutzung sein, werden Sie über einen zusätzlichen Bildschirm darauf hingewiesen. Dieser bietet Ihnen auch die Möglichkeit, sich in eine Warteliste einzutragen. Dadurch erhalten Sie automatisch Zugang, sobald die Datenbank wieder freigegeben wird.

  • Die vom «Institute for Scientific Information (ISI)» herausgegebene Datenbank stellt ein statistisches Verfahren zur Bewertung sozial- und naturwissenschaftlicher Zeitschriften bereit. Grundlage der Analyse ist die Häufigkeit, mit der die Artikel einer bestimmten Zeitschrift in der wissenschaftlichen Literatur zitiert werden. Die Zitierhäufigkeit - in Relation gesetzt zur Gesamtzahl der publizierten Artikel - ergibt den sogenannten Impact Factor einer Zeitschrift. Dieser jährlich neu ermittelte Wert bestimmt ihren Rang, ihre wissenschaftliche Bedeutung, im Vergleich zu anderen Zeitschriften des Fachgebietes. Weitere Indikatoren geben an, wie schnell (Immediacy Index) und wie lange (Cited Half Life) die Artikel einer Zeitschrift nach ihrem Erscheinen zitiert werden.

    Bitte beachten Sie, dass sich die Analyse nur auf Zeitschriften bezieht, die in den ISI-Datenbanken ausgewertet werden (gegenwärtig 7'000 Titel). Eine Recherche nach einzelnen Artikeln ist nicht möglich.

  • Am 28. Februar 1998 erschien die angesehene Westschweizer Tageszeitung zum letzten Mal – nach einer wechselvollen Geschichte von mehr als 170 Jahren. Gegründet im Jahre 1826 als Stimme gegen die Restauration, blieb die Zeitung ihren liberalen Wurzeln stets verpflichtet. So setzte sie sich von Beginn an für das allgemeine Wahlrecht und die Pressefreiheit ein. Wirtschaft, Finanzen und internationale Politik bildeten die Schwerpunkte der Zeitung. Mit dem Bund "Samedi littéraire" kam in den 1960er Jahren eine viel beachtete literarische Beilage hinzu. Artikel auf hohem Niveau sowie eine „kritische Weltoffenheit“ verschafften dem Journal auch internationale Anerkennung. Nach finanziellen Problemen fusionierte es mit dem «Nouveau Quotidien» zur neuen Tageszeitung «Le Temps». Das frei zugängliche Archiv umfasst im Original-Layout sämtliche Ausgaben – vom Leitartikel bis zur Werbung. Es ermöglicht das Blättern in einzelnen Nummern ebenso wie die Stichwortsuche in den Volltexten von 2 Mio. Artikeln.

  • Die National Library of Ireland ermöglicht den Volltext-Zugriff auf Handschriften ihrer James-Joyce-Sammlung. Diese - 2002 erworben - stammen aus der Zeit von 1903 bis 1928, was die etwas verwirrende Titelformulierung erklärt. Die "Joyce Papers 2002" bestehen aus drei Teilen:

    - Early notes

    - Ulysses: notes and drafts

    - Finnegan's Wake: proofs and additions to proofs

  • Das Zeitschriftenarchiv JSTOR umfasst gegenwärtig über 2‘000 wissenschaftliche Zeitschriften der Geistes- und Sozialwissenschaften sowie der Biologie und Zoologie. Es ermöglicht die Stichwortsuche in den Volltexten sämtlicher Zeitschriften wie auch das Blättern (Browse) in den Inhaltsverzeichnissen der enthaltenen Hefte. Im Gegensatz zu den meisten anderen Zeitschriftenkollektionen bietet JSTOR Volltexte bereits ab dem ersten Jahrgang an, so etwa das erste Heft der "Philosophical Transactions" aus dem Jahr 1665. Die neusten Artikel einer Zeitschrift stehen hingegen aus urheberrechtlichen Gründen nicht zur Verfügung. Diese werden erst mit einer zeitlichen Verzögerung ("moving wall") von zwei bis acht Jahren - je nach Zeitschrift - aufgeschaltet.

    Teilweise werden aber neuere Artikel, die in JSTOR nicht im Volltext verfügbar sind, mit ihren bibliographischen Angaben angezeigt und als "external content" bezeichnet. Diese Artikel sind häufig mit dem SFX-Button versehen. Ein Klick darauf, öffnet den Volltext über eine andere  Zeitschriftenkollektion, die die ZB und die UZH lizenziert haben. 

  • Die Datenbank ist im Aufbau begriffen (geplante Fertigstellung 2021). Fachgebiet: Literatur (Mittelalter, Moderne, Viktorianisch, Edwardianisch, Gotisch), Literaturtheorie. Zugang: ab dem ersten Jahrgang mit Moving Wall (je nach Titel 2-7 Jahre).


  • Über das Rechtsportal Juris bieten wir Zugang zu den folgenden Modulen:

    • Staudinger BGB: Großkommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) und wichtigen Nebengesetzen sowie mit ausführlichen Erläuterungen zum Internationalen Privatrecht.
    • Juris professionell: Rechtsprechung, Bundesrecht, Literaturnachweise, Europarecht, unseren BGB-Kommentar und 17 juris PraxisReporte.

    In der Rechercheoberfläche kann über "Produkte" die Suche auf eines der Module eingeschränkt werden.

    (Diese Datenbank ist vom Rechtswissenschaftlichen Institut der UZH lizenziert.)

  • Jusbib ist ein Metakatalog von Schweizer Rechtsbibliotheken und weiteren relevanten Beständen der juristischen Literatur.

    Oberfläche und Suchfunktionalitäten von jusbib entsprechen jenen von Swissbib.