Verzeichnis der Datenbanken und E-Ressourcen

823 E-Ressourcen gefunden

  • Gedichte, literarische Werke aller Gattungen sowie historische Schriften zur Philosophie, Politik, Kunst und Geschichte bilden den Inhalt dieser umfangreichen Volltextsammlung zur deutschen Literatur und Geschichte. GLC vereinigt sechs Datenbanken: • Goethes Werke (Weimarer Ausgabe)Literarische und wissenschaftliche Werke, Tagebücher, Briefe und Gespräche • Schillers Werke (Nationalausgabe) Literarische Werke, historische und philosophische Schriften, Tagebücher, Briefe, Gespräche • Kafkas Werke (Kritische Ausgabe des S. Fischer Verlags)Literarische Werke und Tagebücher • Bertolt Brechts Werke (Jubiläumsausgabe des Suhrkamp-Verlags) Ausgewählte literarische Werke und Schriften• Deutsche Lyrik (Reclams Universalbibliothek)Gedichte von 500 Schriftstellerinnen und Schriftstellern aus 6 Jahrhunderten (15.-20. Jh.) Deutsche Klassiker (Deutscher Klassiker Verlag)Literarische Werke aus 11 Jahrhunderten (9.–19. Jh.), darunter sämtliche Werke von Gottfried Keller. Zusätzlich enthalten: historische Schriften zur Philosophie, Geschichte, Politik und Kunst


  • Der KVK ist eine Meta-Suchmaschine zum Nachweis von mehr als 500 Millionen Büchern, Zeitschriften und anderen Medien in Bibliotheks- und Buchhandelskatalogen weltweit. Die eingegebenen Suchanfragen werden an mehrere Bibliothekskataloge gleichzeitig weitergereicht und die jeweiligen Trefferlisten angezeigt. Der KVK verfügt selbst über keine eigene Datenbank. Er ist von der Verfügbarkeit der Zielsysteme im Internet abhängig. Er kann auch nicht mehr Funktionalität bei der Recherche bieten als die einzelnen Zielsysteme selbst. 

    Standardmäßig sucht das System in allen Katalogen, die angehakt sind. Von den Kurztitellisten führen die Links zu den Original-Volltitelanzeigen der einzelnen Systeme. Diese werden vom KVK nicht weiter aufbereitet.  (Quelle: Karlsruher Virtueller Katalog)

  • Kartenportal.CH ist der zentrale Einstiegspunkt für die Internetrecherche nach gedruckten und digitalen Karten der Kartensammlungen, Archive und Geodatenanbieter in der Schweiz.


  • Die Datenbank bietet biographische Informationen, Werkverzeichnisse, Auswahldiskographien und Auswahlbibliographien zu mehr als 750 Komponistinnen und Komponisten des 20. Jahrhunderts. Ausführliche Darstellungen mit Notentafeln erläutern Ästhetik und Kompositionstechnik von mehr als 150 Komponisten. KDG Online wird halbjährlich aktualisiert.


     


     


  • Der bedeutende Schriftsteller Gottfried Keller prägte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts nicht nur das literarische, sondern als erster Staatsschreiber des Kantons auch das politische Zürich.

    In der Bibliographie finden Sie Medien aller Art von und über Gottfried Keller. Zum Beispiel die Ausgaben seiner Werke in verschiedenen Sprachen, internationale Sekundärliteratur, Aufsätze, Artikel aus Tageszeitungen, Hörbücher, Filme und mehr.

  • Die Historisch-Kritische Gottfried Keller-Ausgabe (HKKA) hat zum Ziel, «Kellers Werk erstmals in vollem Umfang zugänglich zu machen und im Kontext seiner Entstehungs- und Überlieferungsgeschichte darzustellen» (Verlagsinformation). Die HKKA umfasst eine Buchausgabe und eine buchbegleitende Edition auf CD-ROM. Die CD-ROM besteht aus zwei Teilen. Die «Datenbank-Edition» (DOS-Version) enthält die bisher edierten Texte, Brief- und Verlagsdokumente sowie ausgewählte Quellentexte. Die «Handschriften-Edition» umfasst - als Faksimiles - frühe Niederschriften einzelner Werke, Druckvorlagen, Notizbücher, nachgelassene Prosa und Dramenfragmente.

    Weitere Informationen unter: https://www.gottfriedkeller.ch/hkka

    Hinweise zur Benutzung: Die Datenbank kann an allen Geräten im Lesesaal und Katalogsaal, jedoch nicht von ausserhalb der Zentralbibliothek genutzt werden. Aus lizenzrechtlichen Gründen ist nur ein gleichzeitiger Zugriff möglich. Sollte die Datenbank bereits in Benutzung sein, werden Sie über einen zusätzlichen Bildschirm darauf hingewiesen. Dieser bietet Ihnen auch die Möglichkeit, sich in eine Warteliste einzutragen. Dadurch erhalten Sie automatisch Zugang, sobald die Datenbank wieder freigegeben wird.

  • Zu den Themen der Manuskripte gehören Bibel, Philosophie, Mahzors (Feiertagsgebetbücher), Recht, Medizin und Wissenschaften. Laut Ketiv zählen zu den Höhepunkten der Website der Leningrader Codex, Schriften von Maimonides, der Aleppo-Codex, einige der ältesten talmudischen Manuskripte, Dokumente aus dem 13. Jahrhundert sowie Aufzeichnungen über das jüdische Leben in Afghanistan des elften Jahrhunderts.

  • Die zweite Auflage des 13-bändigen Literaturlexikons von Walther Killy enthält rund 8'000 Artikel über deutschsprachige Schriftstellerinnen und Schriftsteller - vom Mittelalter bis zur Gegenwart.  Erfasst sind auch Unterhaltungsschriftsteller, Drehbuchautoren, Literaturwissenschaftler, Journalisten und andere im kulturellen Bereich schriftstellerisch tätige Personen.

  • Umfassendes, traditionsreiches Nachschlagewerk zu den wichtigsten literarischen Werken aller Zeiten, aller Regionen und aller Kulturen weltweit. Der "Kindler", in der dritten, völlig neu bearbeiteten Auflage von 2009 herausgegeben von Heinz Ludwig Arnold, umfasst über 21.500, namentlich gekennzeichnete Beiträge zu den bedeutendsten Werken, die die Kulturgeschichte nachhaltig geprägt haben, von den ersten schriftlichen Zeugnissen der Menschheit bis zur Gegenwart, davon ca. 13.000 Werke von rund 8.000 Autoren sowie rund 500 anonyme Werke und 150 Stoffe. Die Neuauflage wurde insbesondere um die süd-/südostasiatische, die indische, die afrikanische und die osteuropäische Literatur erweitert und für zentrale Werke der Sachliteratur aus zahlreichen Bereichen geöffnet. Rund 8.000 Biogramme geben biografische Kurzinformationen zu den Autoren. (Stand: Mai 2009) (Quelle: DBIS)

    Buchausgabe in der Zentralbibliothek: Signatur LS 80 SAA 001


  • Die Datenbank verzeichnet die internationale Fachliteratur der französischen Literaturwissenschaft ab 1991. Erfasst werden Artikel aus über 1'400 Zeitschriften, Aufsätze in Sammelbänden, Monographien und Rezensionen, die sich mit  Werken der französischsprachigen Literatur innerhalb, aber auch ausserhalb Frankreichs beschäftigen - wie etwa aus dem Maghreb, Québec oder der Westschweiz. Der Datenbestand wird jeweils im Herbst um die Publikationen des Vorjahres erweitert - zeitgleich mit dem Erscheinen der gedruckten Ausgabe. 


  • Das „KLfG – Kritisches Lexikon zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur“ aus der „edition text + kritik“ ist das Standardwerk zur zeitgenössischen Weltliteratur: In mehr als 650 Beiträgen werden Leben und Werk herausragender Schriftstellerinnen und Schriftsteller des 20. und 21. Jahrhunderts vorgestellt, die die Literatur ihres Sprach- und Kulturraums prägen. Ausführliche Bibliografien verzeichnen alle Originalausgaben und sämtliche Übersetzungen ins Deutsche sowie die wichtigste Sekundärliteratur. Ergänzt wird die Datenbank KLfG durch einführende Essays über die Literaturen einzelner Länder.

    Das KLfG beschreibt eine umfassende Geschichte der Weltliteratur im 20. und 21. Jahrhundert und wird regelmäßig aktualisiert und erweitert.

  • Das «Kritische Lexikon zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur - KLG» informiert ausführlich über deutschsprachige Schriftstellerinnen und Schriftsteller, deren Werk im Wesentlichen nach 1945 entstanden ist oder das hauptsächlich in diesen Zeitraum hinein gewirkt hat. So wurde etwa Gottfried Benn wegen seiner literarischen Bedeutung für die fünfziger Jahre aufgenommen.

    In Essays liefert das Lexikon detaillierte Informationen über Autorinnen oder Autoren, vermittelt einen Blick auf das Gesamtwerk, setzt sich analysierend und interpretierend mit einzelnen Werken auseinander und beschreibt ihre Wirkung.

    Neben Primär- und Sekundärliteratur (in Auswahl) verzeichnet das KLG Online auch Übersetzungen, Theateraufführungen, Rundfunksendungen, Filme, Kabarettprogramme, Tonträger und Interviews. Das Lexikon wird regelmässig aktualisiert.

  • Kluwer Arbitration ist eine Volltext-Datenbank zur internationalen Schiedsgerichtsbarkeit mit einer umfangreiche Sammlung von Primär- und Sekundärquellen. Erweitert wird das Informationsangebot durch Kluwer Arbitration Blog (KAB), einem Webblog, in dem Experten über neueste Entwicklungen berichten. Im Einzelnen enthalten sind:

    • Bilateral Investment Treaties (BITs): almost 1'700 BITs 
    • Legislation: Over 500 laws for key jurisdictions 
    • Case Law: Almost 6'000 court decisions and 1'750 awards 
    • Conventions: 25 multilateral treaties 
    • Rules: Over 300 rules from major arbitral institutions 
    • Analytical content from books, journals and looseleafs 
    • Reports on recent developments by the ITA Board of Reporters 
    • Kluwer Arbitration Blog posts
  • Kluwer Law International enthält mehr als 20 elektronische Zeitschriften zum europäischen und internationalen Handels- und Wirtschaftsrecht - in der Regel ab dem Jahr 2000. Zugriff auf die Volltextartikel besteht über die Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Jahrgänge sowie über eine Stichwortsuche («Quick Search/ Advanced Search»), die in allen oder ausgewählten Zeitschriften durchgeführt werden kann. Über «Journals Archive» besteht Zugriff auf weitere Kluwer-Zeitschriften, allerdings nur bis zum Jahr 2002.


  • Herausgegeben von Walter Dietrich und Samuel Arnet

    Die dritte, mehrbändige Auflage des Hebräischen und Aramäischen Lexikons zum Alten Testament (HALAT) von Koehler & Baumgartner erschien zwischen 1967 und 1995. Das Werk behandelt sämtliche Lexeme aus der Hebräischen Bibel, bezieht aber auch außerbiblische Belege und antike Übersetzungen ein und bietet zudem oft ausführliche Sachdiskussionen und umfangreiche Angaben zu (seinerzeit aktueller) Fachliteratur.

    Die hier vorliegende Konzise und aktualisierte Ausgabe des Hebräischen und Aramäischen Lexikons (KAHAL) basiert auf HALAT, konzentriert sich aber ganz auf die lexikographische Behandlung der biblischen Lexeme. Die etymologischen Einträge sind auf dem Stand der gegenwärtigen Semitistik neu erarbeitet. Eigennamen werden ohne Etymologie, aber in Umschrift aufgeführt. (Quelle: Brill Online Dictionaries)

    • Buchausgabe von KAHAL in der ZB: LS 20 DCH 112
    • Buchausgabe von HALAT in der ZB: LS 20 DCH 103
  • Die CD-ROM enthält den vollständigen Text des Korans in der international anerkannten Übersetzung des Tübinger Philologen und Islamforschers Rudi Paret (1901-1983). Die Übersetzung wird ergänzt durch einen umfassenden Kommentar der Suren und Verse. Die in den Kommentar integrierte Verskonkordanz ermöglicht schnelle Textvergleiche (Verlagsinformation).

    Hinweise zur Benutzung: Die Datenbank kann an allen Geräten im Lesesaal und Katalogsaal, jedoch nicht von ausserhalb der Zentralbibliothek genutzt werden. Aus lizenzrechtlichen Gründen ist nur ein gleichzeitiger Zugriff möglich. Sollte die Datenbank bereits in Benutzung sein, werden Sie über einen zusätzlichen Bildschirm darauf hingewiesen. Dieser bietet Ihnen auch die Möglichkeit, sich in eine Warteliste einzutragen. Dadurch erhalten Sie automatisch Zugang, sobald die Datenbank wieder freigegeben wird.

  • Die Datenbank bietet einen Überblick über Wirken und Werdegang von über 77.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit Lehrbefugnis, die an einer deutschsprachigen wissenschaftlichen Hochschule tätig sind. Aufgeführt sind die wichtigsten biographischen Daten, Adressen, Angaben zu Forschungs-schwerpunkten und Arbeitsgebieten sowie eine Auswahlbibliographie der aktuellsten bzw. wichtigsten Publikationen. Die Online-Ausgabe wird laufend auf dem aktuellen Stand gehalten und ermöglicht die gezielte Suche nach Kriterien wie z.B. dem Fachgebiet. Sie enthält zusätzlich zur gedruckten Ausgabe Angaben zu ca. 8.800 Personen, die seit 1996 als verstorben ermittelt wurden. (Quelle: Verlagsinformation)

  • Die Rechtsbibliografie-Datenbank mit mehr als 3,5 Mio. Nachweisen aus dem Rechtsbereich.

    Die Datenbank bietet einen Überblick über den aktuellen Literaturstand zu allen Gebieten der Rechtswissenschaft aus mehr als 750 juristischen, steuer- und wirtschaftsrechtlichen Zeitschriften, ein repräsentatives Festschriften-Register über den Zeitraum 1949-2013 mit 55.000 Einzelnachweisen und einer Fülle von Sammelwerken.