Sie haben ein spezifisches Anliegen? Dann forschen Sie mithilfe unserer Filterfunktionen nach weiteren Datenbanken und E-Ressourcen.

811 E-Ressourcen gefunden

  • Auf der der Handschriftenplattform e-codices.ch werden digitalisierte Handschriften des Mittelalters und teilweise auch der Neuzeit in Form einer virtuellen Bibliothek kostenfrei zugänglich gemacht. Die gezeigten Handschriften stammen aus über 80 Bibliotheken, Archiven und Sammlungen aus allen Schweizer Landesteilen. Alle Handschriften werden zudem durch eine Beschreibung erschlossen.

  • Das internationale Open Access-Repository enthält frei zugängliche wissenschaftliche Veröffentlichungen der Bibliotheks- und Informationswissenschaft.

  • Auf der Plattform e-manuscripta.ch werden digitalisierte handschriftliche Quellen aus Schweizer Bibliotheken und Archiven öffentlich und kostenlos angeboten. Die Handschriften und Archivalien stammen aus mehreren Jahrhunderten, das Spektrum reicht von Texten, Briefen und Archivgut über Musikhandschriften bis hin zu Karten, Plänen und anderen graphischen Materialien.

  • e-newspaperarchives.ch stellt Schweizer Zeitungen zur Verfügung, die von der Schweizerischen Nationalbibliothek (NB) und ihren kantonalen Partnern digitalisiert und online gestellt wurden.

    e-newspaperarchives.ch ist die Nachfolgeplattform von Presse suisse en ligne, die 2011 von der Schweizerischen Nationalbibliothek (NB) und der Médiathèque Valais gegründet wurde. Sie bietet Zugang zu den Archiven von Zeitungen aus der ganzen Schweiz.

  • Sammlung retrodigitalisierter wissenschaftlicher Zeitschriften der Schweiz. Frei zugängliche Volltextartikel mit Ausnahme der neusten Hefte. Stichwortsuche im Volltext sowie Blättern in den Inhaltsverzeichnissen.

  • Auf der Plattform e-rara.ch, einem Projekt der Elektronischen Bibliothek Schweiz e-lib.ch, werden digitalisierte alte Drucke aus Schweizer Bibliotheken öffentlich und kostenlos angeboten. Als erster inhaltlicher Schwerpunkt werden die Schweizer Drucke des 16. Jahrhunderts digitalisiert und aufbereitet. Diverse thematische Kollektionen von gedruckten Büchern sowie gedruckte Karten aus dem 16. bis 19. Jahrhundert erweitern das Angebot. Derzeit sind etwa 17‘000 Dokumente online verfügbar. (Stand: August 2013)

  • Die e-Thek Zürich ist ein Angebot der Zentralbibliothek Zürich und der Mediotheken der Mittel- und Berufsfachschulen des Kantons Zürich, über das Sie von daheim kostenlos und rund um die Uhr E-Medien als „Onleihe“ ausleihen und auf Ihren eigenen PC, E-Book-Reader oder Ihr mobiles Endgerät herunterladen und für die Dauer der angegebenen Ausleihfrist nutzen können.

    Zu finden sind: Sachbücher, ePapers (u.a. auch NZZ) und eMagazine für die Sekundarstufe II sowie ausgewählte belletristische Werke in diversen Sprachen.

  • Die Datenbank ist die elektronische Version der Mikrofilmsammlung Early English Books (Zentralbibliothek: MFA 188). Sie enthält die Volltexte alter Drucke, die bis 1700 auf den britischen Inseln (alle Sprachen) oder weltweit in englischer Sprache erschienen sind. Die erfassten Titel beruhen auf den Bibliographien:

    Short-title catalogue of books printed in England, Scotland & Ireland and of English books printed abroad 1475-1640 / first comp. by Alfred William Pollard, Gilbert Richard Redgrave

    Short-title catalogue of books printed in England, Scotland, Ireland, Wales, and British America and of English books printed in other countries, 1641-1700 / comp. by Donald Wing

    The Thomason tracts, 1640-1661 / George Thomason

  • "Early English Prose Fiction" umfasst über 200 Werke englischer Prosa und zeigt damit die Reichhaltigkeit der Prosa in der Epoche 1500-1700 und die Dominanz des realistischen Romans auf.(Quelle: DBIS)


  • Early European Books ermöglicht den Volltextzugriff auf eine ständig wachsende Sammlung von Büchern, die in Europa - vom Beginn des Buchdrucks bis zum Jahr 1700 - gedruckt wurden. Die Datenbank ergänzt die Sammlung Early English Books Online (EEBO), indem sie den Schwerpunkt auf nicht-englischsprachige Werke legt. Jedes Buch wird in hoch aufgelösten, farbigen Abbildungen präsentiert, die auch die Besonderheiten des Einbandes wiedergeben. Early European Books enthält gegenwärtig die Altbestände der Royal Library of Denmark , der Biblioteca Nazionale Centrale di Firenze, der Koninklijke Bibliotheek Amsterdam und der Wellcome Library London. In jährlichen Updates werden die Bestände weiterer Bibliotheken aufgenommen.

  • Dieser Anbieter erlaubt die Nutzung nur mit folgenden Einschränkungen:

    Drucken: Nur mit persönlichem Konto möglich. 40% des Titels pro Nutzer pro 24h (Abweichungen möglich, s. Angaben beim Titel).

    Kopieren: Nur mit persönlichem Konto möglich. 20% des Titels pro Nutzer pro 24h (Abweichungen möglich, s. Angaben beim Titel).

    Speichern:

    Teil-Download: Als DRM-freies PDF

    • Nur mit persönlichem Konto möglich.
    • 40% des Titels pro Nutzer pro 24h (Abweichungen möglich, s. Angaben beim Titel).

    Komplett-Download: Nicht in allen Fällen möglich (s. Angaben beim Titel).

    Download als DRM-geschützes PDF, d.h.

    • nur mit persönlichem Konto möglich;
    • beim Download wird zunächst eine acsm-Datei gespeichert;
    • die acsm-Datei kann auf dem eigenen PC nur mit der kostenlosen Software „Adobe Digital Editions“ bzw. mit der BlueFire Reader App auf mobilen Endgeräten geöffnet werden (Hinterlegung einer persönlichen AdobeID erforderlich); hiermit öffnet sich das geschützte PDF;
    • die Nutzungsdauer des PDF ist beschränkt (s. Angaben beim Titel);
    • das PDF lässt sich nicht an den Recherchestationen der ZB öffnen.

    Annotieren:

    • Online mit persönlichem Konto möglich.
    • Offline (in Adobe Digital Editions auf dem eigenen Endgerät).
  • EconBiz ist ein Recherche-Fachportal für Wirtschaftswissenschaften, das von der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft zur Verfügung gestellt wird.

    Zu finden sind unter anderem Fachzeitschriften, Working Papers und Konferenzen.

  • Die Datenbank der American Economic Association verzeichnet die internationale, hauptsächlich englischsprachige Fachliteratur der Wirtschaftswissenschaften. Ihr Schwerpunkt liegt im Bereich der Volkswirtschaft. Berücksichtigt werden Artikel aus 750 Zeitschriften, Aufsätze in Sammelwerken, Bücher, Dissertationen, Rezensionen sowie Forschungs- und Arbeitspapiere.Econlit bietet bibliographische Beschreibungen der erfassten Titel, meist ergänzt durch Inhaltsangaben (Abstracts) und Schlagwörter.


  • Seit 1843 kommentiert die liberale britische Wochenzeitschrift «The Economist» die Weltereignisse und die globale Entwicklung in Politik, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft. Mit fundierten Analysen, einer eingängigen, pointierten Sprache und einer internationalen Ausrichtung erreicht das Magazin ein Millionenpublikum in aller Welt. Acht Ausgaben erscheinen weltweit, die sich durch einzelne Artikel mit regionalem Bezug leicht von einander unterscheiden.

    Die Datenbank umfasst mehr als 8'000 Hefte der britischen Ausgabe bis 2014. Sie bietet Abbildungen sämtlicher Seiten – vom Titelblatt bis zur Werbung – und ermöglicht die Volltextsuche in allen Heften.

  • Seit 1843 kommentiert die liberale britische Wochenzeitschrift «The Economist» die Weltereignisse und die globale Entwicklung in Politik, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft. Mit fundierten Analysen, einer eingängigen, pointierten Sprache und seiner internationalen Ausrichtung erreicht das Magazin ein Millionenpublikum in aller Welt. Acht Ausgaben erscheinen weltweit, die sich durch einzelne Artikel mit regionalem Bezug leicht von einander unterscheiden. Sämtliche Ausgaben stehen in der Datenbank zur Verfügung und können gezielt ausgewählt werden.

  • Die Datenbank verzeichnet die internationale Fachliteratur der Erziehungswissenschaft ab 1995. Sie bietet bibliographische Angaben und Abstracts der erfassten Publikationen und stellt teilweise auch Volltextartikel zu Verfügung. Berücksichtigt werden alle Bereiche der Erziehungswissenschaft. Schwerpunkte liegen u.a. in folgenden Bereichen:

    Curricular Studies, Education Research, Educational Management, Educational Psychology, Educational Technology, Health Education, History of Education, International and Comparative Education, Lifelong, Adult and Continuing Education, Multicultural Education, Sociology of Education, Vocational Education & Training

  • Die Datenbank bietet zahlreiche Forschungsberichte zu diversen Aspekten der europäischen Kino- und Filmindustrie an.

  • Die CD-ROM verzeichnet die internationale Fachliteratur der Ägyptologie. Sie enthält die beiden Fachbibliographien «Annual Egyptological Bibliography (AEB)» des Nederlands Instituut voor het Nabije Oosten sowie die «Bibliographie Altägypten 1822-1946» von Christine Beinlich-Seeber. Weitere Spezialbibliographien wurden ergänzend berücksichtigt, darunter die «Bibliografia Egiptológica Ibérica». Die Datenbank verzeichnet rund 60'000 Bücher und Artikel.

    Hinweise zur Benutzung Die Datenbank kann an allen Geräten im Lesesaal und Katalogsaal, jedoch nicht von ausserhalb der Zentralbibliothek genutzt werden. Aus lizenzrechtlichen Gründen ist nur ein gleichzeitiger Zugriff möglich. Sollte die Datenbank bereits in Benutzung sein, werden Sie über einen zusätzlichen Bildschirm darauf hingewiesen. Dieser bietet Ihnen auch die Möglichkeit, sich in eine Warteliste einzutragen. Dadurch erhalten Sie automatisch Zugang, sobald die Datenbank wieder freigegeben wird.

  • ECCO enthält eine einzigartige Volltext-Sammlung von Werken des 18. Jahrhunderts, die in Grossbritannien (alle Sprachen) und weltweit auf Englisch erschienen sind. Erfasst sind Bücher aller wissenschaftlichen Disziplinen sowie literarische Werke, einschliesslich ihrer Illustrationen. Auch politische Dokumente, Unterhaltungsliteratur, Karten, Predigten und Einblattdrucke wurden aufgenommen. Als Zeuge der Literatur des 18. Jahrhunderts ist die Datenbank eine ausserordentlich wichtige Quelle für die Erforschung der Epoche der Aufklärung.

    Die Datenbank ist die elektronische Ausgabe der Mikrofilm-Sammlung «The Eighteenth Century» (ZB: MFA 700). Grundlage der erfassten Werke ist der «Eighteenth Century Short Title Catalogue (ESTC)» der British Library.

  • Die Volltext-Datenbank enthält 96 Werke englischer Prosa von 1700-1780. Sie umfasst Werke unter anderem von Daniel Defoe, Henry Fielding, Eliza Haywood, Samuel Richardson, Tobias Smollett, Laurence Sterne und Jonathan Swift. Außerdem sind eine gescannte Version von Sternes "Tristram Shandy" sowie zwei verschiedene Ausgaben von Richardsons "Clarissa and Pamela" und Swifts "Gullivers Reisen" enthalten. (Quelle: DBIS)


  • Electre verzeichnet alle im französischen Buchhandel lieferbaren und demnächst erscheinenden Titel sowie Namen und Adressen der Verlage.

    Die Aktualisierung erfolgt täglich. Suchsprache: französisch.

  • Die Beowulf-Handschrift der British Library (British Library MS Cotton Vitellius A. xv) kann in dieser Onlineversion als Handschrift mit gegenübergestellter Transkription gelesen und durchsucht werden. Es stehen ausserdem verschiedene Transkriptionen und Kollationen aus dem 18. und 19 Jahrhundert zur Verfügung.


  • Die Schwerpunkte von Elsevier ScienceDirect liegen in den Natur- und Biowissenschaften und Medizin. Nichtdestotrotz sind auch die Sozialwissenschaften (besonders Wirtschaft und Psychologie) sowie die Geisteswissenschaften mit zahlreichen Zeitschriften vertreten.


  • Fachbibliografische Datenbank, enthält Nachweise der internationalen Literatur mit Schwerpunkt Europa aus der gesamten Humanmedizin und ihren Randgebieten, insbesondere Pharmazie und Arzneimittelforschung. Auswertung von über 7000 Zeitschriften aus 70 Ländern.

    Der Datenbestand entspricht der klassischen Printpublikation "Excerpta Medica". (Quelle: DBIS)


  • Die Datenbank enthält (abhängig von der jeweiligen Lizenz) u.a. Volltexte aus ca. 290 führenden Managementjournalen und bietet außerdem spezielle Extras (z.B. Fallstudien, Interviews, Reviews) für Lehre und Forschung.

    Die wichtigen Bereiche der Managementforschung werden abgedeckt, insbesondere die Aspekte Strategie, Führung, Marketing und Personalwesen, Bibliotheksmanagement, Informationsmanagement und Wissensmanagement. Es sind auch mehr als 15 Volltextzeitschriften aus dem Bereich "Engineering & Materials Science" enthalten.

    Das Zeitschriftenarchiv reicht in einzelnen Fällen zurück bis 1898. (Quelle: DBIS)

  •  Die von Microsoft herausgegebene Enzyklopädie enthält mehr als 50'000 Artikel zu allen Wissensgebieten. Multimedia-Elemente - wie Videos, Animationen, Panoramen, Musik- und Audioclips - ergänzen die einzelnen Beiträge.Zusätzlich enthalten sind ein Weltatlas mit 1,8 Millionen Orten, eine Vielzahl thematischer Karten, Länderinformationen, Statistiken, historische Quellentexte, zwei Wörterbücher (einsprachig und Deutsch-Englisch), eine Weltchronik (Historama) sowie diverse Recherchehilfen.

    Die Datenbank kann an allen Geräten im Lesesaal und Katalogsaal, jedoch nicht von ausserhalb der Zentralbibliothek genutzt werden. Aus lizenzrechtlichen Gründen ist nur ein gleichzeitiger Zugriff möglich. Sollte die Datenbank bereits in Benutzung sein, werden Sie über einen zusätzlichen Bildschirm darauf hingewiesen. Dieser bietet Ihnen auch die Möglichkeit, sich in eine Warteliste einzutragen. Dadurch erhalten Sie automatisch Zugang, sobald die Datenbank wieder freigegeben wird.

  • Das Standardnachschlagewerk der Iranistik - erstellt vom Center for Iranian Studies der Columbia University - bietet umfangreiche Informationen zu allen Bereichen der iranischen Kultur im Nahen- und Mittleren Osten,  in Zentralasien und Indien - von den Anfängen bis zur Gegenwart.  Die Druckausgabe der Enzyklopädie soll bei Abschluss 45 Bände umfassen. Gegenwärtig erschienen sind 15 Bände (Stand: Dezember 2012). Die Artikel der Enzyklopädie sind frei im Internet zugänglich, darunter auch solche, die noch nicht im Druck erschienenen sind.


     


  • Bei der "Encyclopedia Islamica" handelt es sich um eine im Aufbau befindliche, alphabetisch geordnete Fachenzyklopädie, die aus einer gekürzten und überarbeiteten englischen Übersetzung des persischen "Da'irat al-Ma'arif-i Buzurg-i Islami" besteht. Diese gilt als umfassendes Standardwerk zum Themenbereich Islam und der muslimischen Welt. Neben den Beiträgen zu zentralen Themen und Persönlichkeiten im Islam im Allgemeinen richtet sie ihr Augenmerk insbesondere auf den schiitischen Islam und den persischen Beitrag zur islamischen Kultur und ergänzt die bisher vorhandenen Nachschlagewerke. Das Nachschlagewerk ist auf insgesamt 16 Bände geplant.

    Printausgabe in der Zentralbibliothek: LS 20 WAA 039

  • Die elektronische Ausgabe des 22-bändigen Standardwerks der Judaistik bietet mit ihren mehr als 21'000 Artikeln und zahlreichen Abbildungen eine umfassende Darstellung aller Bereiche der jüdischen Gesellschaft, Geschichte, Kultur und Religion - von den Anfängen bis zur Gegenwart.

    Gegenüber der ersten Auflage von 1971 wurde die neu herausgegebene Enzyklopädie im Umfang und in der thematischen Ausrichtung wesentlich erweitert. Neue Schwerpunkte bilden u.a. das jüdische Recht, die Rolle der Frau sowie die Geschichte jüdischer Gemeinschaften in aller Welt. 11'000 Artikel wurden vollständig überarbeitet, 2'600 kamen neu hinzu. Die von Thomson Gale, Macmillan (Detroit) und Keter (Jerusalem) herausgegebene Enzyklopädie entstand unter Mitarbeit von 1'200 Wissenschaftlern.

    Buchausgabe in der Zentralbibliothek: LS 20 VAA 009

  • Umfassendes, interdisziplinäres Standardnachschlagewerk zur arabischen Sprachwissenschaft mit ausführlichen Beiträgen von über 350 internationalen Fachwissenschaftlern, die die verschiedenen Sprachstufen des Arabischen wie Altarabisch, Klassisches Hocharabisch, Mittelarabisch, Modernes Hocharabisch und seine Dialekte behandeln. Die Online-Ausgabe beruht auf der gleichnamigen, vierbändigen  Enzyklopädie, die zwischen 2006 und 2009 bei Brill erschienen ist. (Quelle: DBIS)


  • Die elektronische Ausgabe des 12-bändigen Standardwerks der Islamwissenschaft thematisiert in mehr als 13'000 Artikeln alle Lebensbereiche der islamischen Welt - von den Anfängen bis zur Gegenwart. Schwerpunkte der Enzyklopädie bilden die islamische Kultur, Geschichte, Religion und Politik. Auch biographische Beschreibungen sowie Darstellungen von Volksgruppen und Dynastien nehmen einen breiten Raum ein. Berücksichtigt werden islamische Gemeinschaften und Länder in allen Teilen der Welt.

    Die Datenbank beruht auf der zweiten Auflage der bei Brill verlegten Enzyklopädie. Die Artikel der ab 2007 erscheinenden und noch in Arbeit befindlichen dritten Auflage stehen in einer zusätzlichen Datenbank zur Verfügung.


  • Maßgebliches Grundlagenwerk zu Geistes- und Sozialgeschichte des Judentums in einer Enzyclopädie von mehr als 225 Stichworten, die versucht, systematische Zusammenhänge mitaufzuzeigen. (Quelle: DBIS)

    Buchausgabe in der Zentralbibliothek: LS 20 VAA 041

  • Die Datenbank ist die elektronische Ausgabe der gleichnamigen, bei Brill erschienenen fünfbändigen Enzyklopädie der Koranwissenschaft. Mit ihren rund 1'000 Artikeln bietet sie eine ausführliche Darstellung von Motiven, Themen, Begriffen, Personen und Orten, die im Koran vorkommen oder die im Verlauf seiner Geschichte Bedeutung erlangt haben. Besonders berücksichtigt werden auch die Kommentare und Auslegungen der klassischen Koranexegese. Weiterführende Literaturhinweise ergänzen die einzelnen Beiträge. Die Enzyklopädie wurde erarbeitet von einem internationalen Team namhafter Wissenschaftler mit dem Ziel, einen Überblick über den gegenwärtigen Forschungsstand der Koranwissenschaft zu geben.

    Buchausgabe in der Zentralbibliothek: LS 20 WOA 030

  • Umfassendes, interdisziplinäres Standardnachschlagewerk zur altgriechischen Sprache und Sprachwissenschaft mit über 500 ausführlichen Beiträgen von internationalen Fachwissenschaftlern, in denen die sprachliche Entwicklung vom Ur-Griechischen (ca. 2000 v. Chr.) bis zum Koine-Griechischen (ca. 300 v. Chr. bis 300 n. Chr.) behandelt wird. Thematische Schwerpunkte bilden u.a. die sprachgeschichtliche Entwicklung, Struktur, Denkschulen, technische Meta-Sprache, soziolinguistische Fragestellungen, lokale und literarische Dialekte, Didaktik, Übersetzungspraxis und die Beziehung des Griechisch zu anderen Sprachen auf allen Ebenen der Analyse, darunter Phonetik, Phonologie, Morphologie, Syntax, Lexikon, Semantik, Stilistik, usw. Darüber hinaus umfasst das Werk Hintergrundinformationen zu den Wurzeln des Griechischen in den indogermanischen Sprachen sowie Ausblicke auf die Entwicklung des Griechischen in der byzantinischen Zeit und späteren Zeitabschnitten.

  • Die fünfbändige, von Stephen Post herausgegebene Enzyklopädie (dritte Auflage) thematisiert ethische Fragen in einer Vielzahl von gesellschaftlichen Bereichen wie in Forschung und Medizin, Wirtschaft und Justiz, Erziehung und Religion, Kinderschutz und Ökologie. Weitere Themenschwerpunkte: Alter und Tod, Krieg, Behinderung, Adoption, Geburtenkontrolle, Abtreibung, Missbrauch in privaten und beruflichen Beziehungen, Tierschutz.

  • Die Encyclopedia of Chinese Language and Linguistics bietet in mehr als 450 Einzelartikeln einen systematischen und umfassenden Überblick über die verschiedenen Sprachen in China ebenso wie über die unterschiedlichen linguistischen Betrachtungsansätze in Vergangenheit und Gegenwart. Das Nachschlagewerk liefert ausführliche Untersuchungen der in China gesprochenen Sprachen und dient als Quelle von Informationen über sinitische und nicht-sinitische Sprachen in China einschließlich der Gebärdensprache; Entwicklung, Verbreitung und Gebrauch von Schriftsystemen; Geschichte der chinesischen Linguistik und psycho- und neurolingustischen Studien zu Chinesisch; Erst- und Zweitspracherwerb und Sprachpädagogik sowie vielen weiteren Aspekten der chinesischen Sprache und Lingustik. (Quelle: DBIS)

  • Die "Encyclopedia of Clinical Psychology" enthält über 500 Artikel zu den wichtigsten Themen, Konzepten und VertreterInnen der klinischen Psychologie. Eine alphabetische sowie eine nach Themen sortierte Übersicht aller Artikel lässt sich im linken Menü unter „Find Articles“ öffnen.

  • Umfassendes Standardnachschlagewerk mit über 950 namentlich gekennzeichneten Beiträgen von 400 internationalen Fachwissenschaftlern zur Geschichte der hebräischen Sprache von den ersten Zeugnissen im 1. Jahrtausend v. Chr. bis zur Gegenwart. Enthalten sind sowohl Überblicksartikel, welche den aktuellen Forschungsstand zu den zentralen Phasen und den Varietäten der hebräischen Sprache darstellen, als auch thematisch orientierte Beiträge mit weiterführenden Informationen, u.a. zu den verschiedenen Quellen des Hebräischen (Texte, Handschriften, Inschriften), zu phonologischen, morphologischen und syntaktischen Besonderheiten, Wortschatz, Schriftsystem und Paleographie. Der Online-Ausgabe liegt die 2013 veröffentlichte, 4-bändige Printausgabe zugrunde. (Quelle: DBIS)

    Buchausgabe in der ZB: LS 89 JGB 001

  • Die vierbändige, von Stanley Wolpert herausgegebene Enzyklopädie enthält rund 600 Beiträge zur indischen Gesellschaft, Kultur, Bevölkerung, Geschichte, Religion und Geographie – von den Anfängen bis zur Gegenwart. Zusätzlich enthalten sind zahlreiche biographische Artikel zu bedeutenden Persönlichkeiten der indischen Geschichte und Gegenwart. Weiterführende Literaturhinweise ergänzen die einzelnen Beiträge.


  • Umfassendes, internationales Nachschlagewerk zur Geschichte der Juden in der islamischen Welt mit rund 2.200, von über 350 Fachwissenschaftlern verfassten Beiträgen. Die Ausrichtung des Werks ist interdisziplinär und reicht von Geschichte und Recht über Musik und Bildende Künste bis hin zu den Sozialwissenschaften, Philosophie und Anthropologie.

    Die Online-Ausgabe basiert auf der gleichnamigen, 2010 in 5 Bänden erschienenen Printausgabe.

    Buchausgabe in der Zentralbibliothek: LS 20 VAA 015

    (Quelle: DBIS)

  • Die „Encyclopedia of Law and Religion“ beleuchtet die verschiedenen Aspekte der Beziehung zwischen Staat bzw. Gesellschaft und Religion in allen Staaten weltweit sowie in den wichtigsten internationalen Organisationen.


  • Die sechsbändige, von D. Levinsion & K. Christensen herausgegebene Enzyklopädie bietet mit mehr als 3'000 Beiträgen eine umfangreiche Darstellung der Gesellschaft, Kultur, Religion, Wirtschaft und Geographie von 33 Ländern Asiens. Auch biographische Artikel nehmen einen breiten Raum ein. Nicht enthalten sind die Staaten des Nahen Ostens mit Ausnahme der Türkei und des Iraks.

     


  • Die zweite Auflage des 10-bändigen Nachschlagewerks (hrsg. von Donald Borchert) enthält mehr als 2'000 Artikel zu allen Bereichen der Philosophie. Berücksichtigt werden auch die Philosophien anderer Kulturen wie etwa des Judentums, des Buddhismus und des Islam. Zusätzlich enthalten sind rund 1'000 biographische Artikel über bedeutende Vertreter des Fachgebiets. Weiterführende Literaturhinweise ergänzen die einzelnen Beiträge.


  • Die interdisziplinär ausgerichtete Enzyklopädie beleuchtet in rund 400 ausführlichen Beiträgen die wissenschaftlichen, historischen und gesellschaftlichen Hintergründe des Rassebegriffs und des Rassismus. Ausführlich dargestellt werden auch Biographien von Bürgerrechtlern, Wissenschaftlern und Rassisten. Weiterführende Literaturhinweise ergänzen die einzelnen Beiträge. Die Enzyklopädie beruht auf der gleichnamigen gedruckten Ausgabe aus dem Jahr 2008 (Detroit: Macmillan).

    Buchausgabe in der Zentralbibliothek: LS 30 CGA 100

  • Die zweite Auflage des 15-bändigen Standardwerks der Religionswissenschaften (hrsg. von Lindsay Jones) bietet mit mehr als 3'000 Artikeln und zahlreichen Abbildungen eine umfangreiche Darstellung von Themen, Begriffen, Werken, Institutionen und Strömungen in den Religionen aus aller Welt. Auch biographische Artikel nehmen einen breiten Raum ein. Weiterführende Literaturhinweise ergänzen die einzelnen Beiträge.

    Die erste Auflage der Enzyklopädie wurde herausgegeben von Mircea Eliade. Die mehr als 2'500 Artikel dieser Auflage wurden beibehalten, jedoch aktualisiert und um 600 neue Beiträge erweitert.

  • Die vierbändige von Fedwa Malti-Douglas herausgegebene Enzyklopädie (Detroit: Macmillan, 2007) bietet eine umfangreiche Darstellung der historischen, kulturellen, gesellschaftlichen und biologischen Bedingungen des geschlechtsspezifischen Rollenverständnisses und der Sexualität. Ausführlich berücksichtigt werden literarische und künstlerische Werke, die Beziehung der Geschlechter, der Wandel des Rollenverständnisses, religiöse Vorstellungen, Mythen, kulturvergleichende Betrachtungen, sexuelle Verhaltensweisen u.v.m.. Auch biographische Artikel über Personen, die das Verständnis von Gender und Sexualität wesentlich geprägt haben, nehmen einen breiten Raum ein. Die Beiträge sind alphabetisch geordnet. Unter «Thematic Outline» (siehe «e-table of contents» unten) lassen sich aber auch alle Artikel anzeigen, die zu grösseren Themenbereichen vorhanden sind wie etwa zu Biology of Sex, Body Art, Folk and Popular Culture, Gender Roles, Mass Media und Sex Practices. So findet man beispielsweise über den Themenbereich «Commerce and Crime» die Beiträge "sex tourism", "date rape drugs" und "rent boys" und über «Gender Roles» die Artikel "transgender", "men’s movement" und "construction of boys and girls". Darüber hinaus bietet die Datenbank alle Möglichkeiten der Stichwortsuche in den Volltexten sämtlicher Artikel. Querverweise erleichtern das Auffinden inhaltlich verwandter Beiträge. Artikel können als reine Textdateien oder als PDFs im Original Layout angezeigt, gedruckt und gespeichert werden. Die bibliographischen Angaben lassen sich in Literaturverwaltungsprogramme importieren.

  • Die EBR Online bietet umfassende Informationen zur Entstehung und Wirkungsgeschichte der Bibel. Die geplanten 30 Bände der Enzyklopädie erscheinen gedruckt und online im Zeitraum von 2008 - 2018.

    Das Projekt ist in die Teilbereiche Hebräische Bibel/Altes Testament, Neues Testament, Judentum, Christentum und Rezeptionsgeschichte unterteilt. Besonderen Wert will das englischsprachige Projekt auf Fragen nach den kulturellen Umständen der biblischen Ursprünge legen. Sowohl die Entwicklung der unterschiedlichen kanonisierten Texte in Judentum und Christentum als auch die Rezeption der biblischen Schriften in Judentum und Christentum machen die Forschungsschwerpunkte des Bibelprojekts aus. Ein weiterer Schwerpunkt widmet sich dem Einfluss der biblischen Texte auf den Islam und andere religiöse Traditionen sowie weit über den theologischen Bereich hinaus auf Literatur, Kunst, Musik und Film. (Quelle: DBIS)

  • "English Drama" enthält knapp 4.000 Stücke von 1.200 Autoren vom späten 13. Jahrhundert bis zum frühen 20. Jahrhundert. (Quelle: DBIS)


  • "English Historical Documents" enthält über 5’500 Primärquellen aus der Zeit von 500 bis 1914. Darunter befinden sich Dokumente aus Politik und Militär, Zeitungsartikel, Briefe und Tagebücher, die die politische, soziale, wirtschaftliche, religiöse sowie kulturelle Geschichte widerspiegeln. Alle Dokumente wurden durch Experten inhaltlich erschlossen und sind voll durchsuchbar.

  • In der ursprünglichen Chadwyck-Healey Sammlung "English Poetry" sind über 160000 Gedichte von mehr als 1250 Lyrikern zu finden. Es ist der gesamte Englische Lyrikkanon der britischen Inseln vom 8. Jahrhundert bis 1900 abgedeckt.

    Die ursprüngliche Sammlung wird mit "English Poetry, Second Edition" ergänzt um über 20000 Gedichte, die nun auch die ehemaligen Kolonien Grossbritanniens und den Zeitraum vom 8. bis zum frühen 20. Jahrhundert umfassen. Insgesamt sind Werke von über 2700 Lyrikern verfügbar.

  • Das Bundesstrafgericht informiert die Öffentlichkeit aktiv über seine Rechtsprechung, insbesondere durch die regelmässige Veröffentlichung seiner Entscheide im Internet.

  • Die Plattform enthält die im Internet publizierten Entscheide des Bundesverwaltungsgerichts.

  • Die Webanwendung enthält ausgewählte Entscheidungen liechtensteinischer Gerichte.

  • Dieses Portal behandelt die Rechtsprechung des Schweizerischen Bundesgerichts. Hier können sämtliche Urteile des Bundesgerichts seit 2007, ein Grossteil der Urteile ab dem Jahr 2000, die in der amtlichen Sammlung des Bundesgerichts publizierten Leitentscheide (BGE) ab 1954 sowie die Urteile des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) eingesehen werden. Über einen Link auf die Universität Bern sind ebenfalls die Leitentscheide ab Band I (1875) zugänglich.

  • Die 16-bändige „Enzyklopädie der Neuzeit“ gilt als Standardreferenzwerk zur europäischen Geschichte von der Mitte des 15. Jahrhunderts bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts. In über 100 Schlüsselartikeln zu Grundphänomenen der neuzeitlichen Geschichte, rund 900 Fachartikeln und über 3.000 Einzelartikeln, ergänzt um 1.500 Abbildungen und Themenlandkarten, erschließen die Herausgeber und mehr als 1.300 Fachautoren den aktuellen Wissenschaftsstand zur Frühen Neuzeit und zur Revolutionären Neuzeit.

    Abgedeckt werden ─ unter systematischer Berücksichtigung der globalhistorischen Kontexte und Interaktionen ─ Politik-, Sozial-, Religions-, Wirtschafts-, Rechts-, Technik-, Wissenschafts- und Kulturgeschichte.

  • Die Enzyklopädie des Märchens bündelt in ca. 4.000 Artikeln die Ergebnisse von fast 200 Jahren internationaler Forschung im Bereich volkstümlicher Erzähltradition. Sie berücksichtigt neben Märchen alle Gattungen und Medien schriftlichen und mündlichen Erzählguts, erschließt Typen, Stoffe und Motive, behandelt Theorien, Methoden und Stilfragen und stellt verschiedenste Länder und Regionen, aber auch einzelne Erzähler, Sammler und Forscher vor. (Quelle: DBIS)

  • Die Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online bereitet das verfügbare Wissen der Erziehungswissenschaft in Form von Handbuchartikeln auf. Die Gliederung der EEO in verschiedene Fachgebiete folgt keiner wissenschaftstheoretisch fundierten Systematik, sondern bildet die historisch gewachsene Ausdifferenzierung des Faches ab.

    Aufgenommen werden Grundlagentexte unterschiedlicher Art, von Handbuchartikeln und Übersichtsdarstellungen bis zu kommentierten Quellen und Literaturberichten, von speziellen Einzeldarstellungen bis zu essayistischen Entwürfen – jeweils auf aktuellem Wissensstand. (Quelle: DBIS)


  • Das von Dan Diner im Auftrag der Sächsischen Akademie der Wissenschaften herausgegebene Referenzwerk präsentiert in rund 800 Beiträgen den Stand der internationalen Forschung zur neueren jüdischen Geschichte und Kultur (1750 bis 1950) von Europa über Amerika bis zum Vorderen Orient, Nordafrika und anderen außereuropäischen jüdischen Siedlungsräumen. Rund 40 umfangreiche Schlüsselartikel vermitteln übergreifende Informationen zu zentralen Themen und Begriffen wie Autonomie, Exil, Emanzipation, Literatur, Liturgie, Musik oder Wissenschaft des Judentums. (Quelle: DBIS)

    Buchausgabe in der Zentralbibliothek: LS 20 VAB 001


  • Die vom U.S. Department of Education geförderte Datenbank ERIC verzeichnet internationale, insbesondere US-amerikanische Publikationen der Erziehungswissenschaften. Berücksichtigt werden alle Bereiche des Fachgebietes sowie Veröffentlichungen angrenzender Disziplinen. Zu den Schwerpunkten gehören Vorschulerziehung, Sonderpädagogik, Erwachsenenbildung, Lehrerausbildung, Schul- und Hochschulwesen, Methoden und Evaluationsverfahren. Die Datenbank verzeichnet Artikel in Zeitschriften und Sammelwerken, Bücher, Dissertationen, Kongressberichte, Reports und amtliche Publikationen.

    ERIC bietet bibliographische Beschreibungen, Schlagwörter und kurze Inhaltsangaben (Abstracts) der verzeichneten Titel. Der SFX-Button, der jedem Titel zugeordnet ist, erleichtert das Auffinden der Publikationen im Bibliotheksbestand und gewährt z.T. auch den Zugriff auf elektronische Volltexte. Die Datenbank wird monatlich aktualisiert.

    Die Datenbank wird zusätzlich in einer frei zugänglichen Internet-Version publiziert unter: https://eric.ed.gov/

  • Erudit ist ein Konsortium bestehend aus der Universität Montréal, der Universität Laval und der Universität Québec in Montréal. Die ca. 90 Volltextzeitschriften aus den Zeitschriftenpaketen „Revues savantes“ und „Revues culturelles“ sind in der Regel französischsprachig und stammen aus den Bereichen Geistes- und Sozialwissenschaften oder auch Naturwissenschaften.

  • Die vom «Institute for Scientific Information (ISI)» erstellte Datenbank bietet ein quantitatives, bibliometrisches Verfahren zur Evaluation wissenschaftlicher Publikationen. Es beruht auf der Überlegung, dass der wissenschaftliche Einfluss einer Publikation umso grösser ist, je häufiger sie in der Fachliteratur zitiert wird. Davon ausgehend werden regelmässig Zitationsanalysen in 9'000 Fachzeitschriften durchgeführt. Diese ergeben für 22 Fächer Ranglisten der meist zitierten Forscher, Institutionen, Zeitschriften, Artikel und Länder. Auch Forschungstrends werden ausgewiesen.

    Bitte beachten Sie, dass für die Ermittlung von Ranglisten und Forschungstrends nur die wissenschaftliche Literatur berücksichtigt wird, die in den ISI-Datenbanken erfasst ist. Die Analyse beruht gegenwärtig auf 9'000 Zeitschriften. Ausgewertet werden die Artikel der letzten 10 Jahre.

    Die Datenbank wird vier- bis sechsmal jährlich aktualisiert.

  • Die Datenbank umfasst etymologische Wörterbücher zu den verschiedenen Gruppen der indo-germanischen Sprachfamilie.

  • Die frei zugängliche Internetseite der EU ist die aktuelle und umfassende Dokumentationsquelle für das Europäische Gemeinschaftsrecht. Sie ist das Ergebnis einer Fusion der früheren Internetseite EUR-Lex mit der Rechtsdatenbank CELEX.EUR-Lex enthält das Amtsblatt der Europäischen Union, Verträge, internationale Abkommen, die systematische Sammlung des geltenden Gemeinschaftsrechts, die Rechtsprechung, vorbereitende Rechtsakte sowie parlamentarische Anfragen.


  • Verzeichnis der zur römischen Kirche gehörenden Bistümer des Mittelalters und ihre Würdenträger. Europa Sacra umfasst die elektronische Version folgender personengeschichtlicher Verzeichnisse

    • K. Eubel: Hierarchia catholica medii aevi, sive Summorum pontificum, S.R.E. cardinalium, ecclesiarum antistitum series ab anno 1198. Bd.1-4
    • P.B. Gams, Series episcoporum Ecclesiæ catholicæ quotquot innotuerunt a beato Petro apostolo
  • Europa World Plus ist die Online-Version des Europa World Year Book und der neunbändigen Europa Regional Surveys of the World-Serie. Das Jahrbuch wurde 1926 erstmals veröffentlicht und gilt als eines der weltweit führenden Nachschlagewerke für politische und wirtschaftliche Informationen in mehr als 250 Ländern und Territorien.


  • Die Plattform enthält Urteile, Entscheidungen, Verlautbarungen und Berichte des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte und der Europäischen Kommission für Menschenrechte in englischer und französischer Sprache. (Quelle: DBIS)

  • Zu den herausragenden Werken der Buchmalerei zählt das Evangeliar Kaiser Ottos III. (983-1002). Die nach ihm benannte Handschrift wird in die Zeit um 1000 datiert, so dass Kaiser Otto III. als Auftraggeber angenommen werden kann. Die Handschrift beinhaltet die vier Evangelien nach Matthäus, Markus, Lukas und Johannes. Neben den eigentlichen Evangelientexten finden sich illustrierte Kanontafeln, Bilder der Evangelisten, Zierseiten und ein umfangreicher Bilderzyklus zum Leben Jesu. Schrift- und Malstil weisen auf die so genannte Reichenauer Malschule hin, eine der herausragendsten Produktionsstätten ottonischer Buchmalerei im 10. und frühen 11. Jahrhundert (Verlagsinformation).

    Hinweise zur Benutzung: Die Datenbank kann an allen Geräten im Lesesaal und Katalogsaal, jedoch nicht von ausserhalb der Zentralbibliothek genutzt werden. Aus lizenzrechtlichen Gründen ist nur ein gleichzeitiger Zugriff möglich. Sollte die Datenbank bereits in Benutzung sein, werden Sie über einen zusätzlichen Bildschirm darauf hingewiesen. Dieser bietet Ihnen auch die Möglichkeit, sich in eine Warteliste einzutragen. Dadurch erhalten Sie automatisch Zugang, sobald die Datenbank wieder freigegeben wird.