Die ZB ist seit 1914 eine öffentlich-rechtliche Stiftung, die heute zu 80 Prozent durch den Kanton und zu 20 Prozent durch die Stadt Zürich finanziert wird. 

Die Rechtsgrundlagen der ZB sind der Gründungsvertrag zwischen dem Kanton Zürich und der Stadt Zürich aus dem Jahr 1910, die Statuten und die Bibliotheksordnung. Die Benutzungsordnung der Bibliothek finden Sie hier.

Das oberste Steuerungsorgan ist die Bibliothekskommission. Sie setzt sich aus je fünf vom Regie­rungsrat des Kantons Zürich und vom Stadtrat von Zürich gewählten Mitgliedern zusammen. Zurzeit sind dies:

Vertreter des Kantons Zürich:
Dr. iur. Silvia Steiner, Regierungsrätin (Präsidentin) Bildungsdirektorin des Kantons Zürich
Dr. iur. Oliver Frei Finanzdirektion des Kantons Zürich
Prof. Dr. Dorothea Christ Hochschulamt des Kantons Zürich
Prof. Dr. Ulrich Eigler Universität Zürich
Prof. Dr. Christian Schwarzenegger, Prorektor Universität Zürich


Vertreter der Stadt Zürich:
Filippo Leutenegger, Stadtrat (Vizepräsident) Vorsteher des Schul- und Sportdepartements der Stadt Zürich
Stephanie von Harrach Präsidialdepartement der Stadt Zürich
Dr. Anna Pia Maissen, Stadtarchivarin Stadtarchiv Zürich
Dr. iur. Marc Burgherr Schul- und Sportdepartement der Stadt Zürich
Ulrich Sauter Schul- und Sportdepartement der Stadt Zürich


Mitglieder ohne Stimmrecht:
Prof. em. Dr. Clausdieter Schott Präsident der Gesellschaft von Freunden der Zentralbibliothek Zürich
Brigitte Sacker, Delegierte des Personals Zentralbibliothek Zürich
Ylva Gasser, Delegierte des Personals Zentralbibliothek Zürich


Über die Aktivitäten der Stiftung Zentralbibliothek Zürich und die aktuellen Entwicklungen an der ZB informiert unser Jahresbericht.

Strategie der ZB 2021-2024

Ende 2020 hat die Bibliothekskommission die Strategie 2021-2024 der ZB gutgeheissen. Sie trägt den Titel «Die ZB als Kompass für den Umgang mit Wissen in der digitalen Welt» und enthält drei Schlüsselthemen: die Stärkung der digitalen Kompetenzen der Nutzenden, die bessere Orientierung in der Informationsfülle und Vereinfachung des Zugangs zu unseren Informationsangeboten sowie den Ausbau der Rolle der ZB als Partnerin der Forschung. Die Strategie 2021-2024 folgt auf die 2016 verabschiedete Strategie «ZB 2020 – Die ZB zeigt Profil», welche die Entwicklung der Bibliothek in den letzten Jahren bestimmt hat. 

Die ZB als Universitätsbibliothek 

Als Universitätsbibliothek ist die ZB ein wichtiger Teil der universitären Bibliotheksinfrastruktur. Wir erwerben und sammeln wissenschaftliche Literatur mit dem Fokus auf die geistes- und sozialwissenschaftlichen Fachgebiete: In Absprache mit der Universität Zürich stellen wir so Wissen für Studium, Forschung und Lehre zur Verfügung. Für die Studierenden der UZH bietet die ZB zudem einen attraktiven Lernort im Zentrum des Hochschulgebiets mit über 600 Arbeitsplätzen.

Die ZB nimmt eine Partnerrolle gegenüber der Universität Zürich ein und arbeitet auf der Basis von Kooperationsmodellen und Leistungsvereinbarungen mit ihr zusammen. Zudem engagiert sie sich - in Kooperation mit der Universität sowie dem Kanton Zürich - für die bibliothekarische Aus- und Weiterbildung.

Die ZB als Kantons- und Stadtbibliothek

Für die Bevölkerung der Stadt und des Kantons Zürich bieten wir viele Dienstleistungen an. Unsere Schulungen und Führungen geben vielfältige Einblicke in unsere Bestände, leisten aber auch Hilfe beim Suchen und Finden unserer Medien. Ausstellungen in der Schatzkammer und im Turicensia-Themenraum, Lesungen und zahlreiche weitere Veranstaltungen vertiefen dieses Angebot. In ihren reichen kulturhistorischen Sammlungen bewahrt die ZB Zürcher Kulturerbe vom Mittelalter bis in die Gegenwart und stellt es für Forschung und Öffentlichkeit zur Verfügung. Sie sammelt und erschliesst auch die aktuellen Zeugnisse über Zürich, von Zürcher Autorinnen und Autoren und aus Zürcher Verlagen so vollständig wie möglich.