Musiksammlung von internationaler Bedeutung

Die Musikabteilung besitzt neben einem umfassenden Bestand an Notendrucken und Tonträgern rund zweihundert Nachlässe und Körperschaftsarchive. 1971 gegründet, ist sie zu einem wichtigen Aufbewahrungsort schweizerischer Musikhandschriften geworden. Zudem beherbergt sie eine der grössten Wagneriana-Sammlungen ausserhalb Bayreuths. Ihre Bestände nutzt sie auf vielfältige Weise. So erscheinen unregelmässiger Folge CDs mit Musik aus der Zentralbibliothek Zürich. Zudem enthält jedes Programm der Konzertreihe Mittagsmusik im Predigerchor ein Werk, das als Handschrift, Erst- oder Frühdruck vorliegt.

Bestand

  • 100'000 Notendrucke vorwiegend aus dem Bereich der E-Musik
  • 45'000 Tonträger
  • 100 DVDs (Turicensia)
  • Musikhandschriften
  • rund 200 Nachlässe von Komponisten, Musikern und Musikwissenschaftlern
  • rund 15 Archive von Musikverlagen, Chören und Orchestern
  • Nachschlagewerke und Werkverzeichnisse
  • Musikzeitschriften
  • Abhörplatz der Schweizer Nationalphonothek und Memobase von Memoriav

Fachliteratur und Datenbanken zur Musik finden Sie im allgemeinen Bestand. Musikhandschriften und Dokumente aus Nachlässen und Archiven können bis am Vortag per E-Mail bestellt werden:

Erschliessung/Kataloge

Die Musikalien, Tonträger und DVDs finden Sie im Rechercheportal. Tipps zur Recherche erhalten Sie in der Kleinen Kataloganleitung für Musikrecherche.

Unsere Nachlässe und Archivbestände sind auf ZBcollections.ch nachgewiesen, Einzelhandschriften und Briefe im Rechercheportal, Handschriften. Eine Anleitung zur Recherche finden Sie im Merkblatt zum Finden und Bestellen von Handschriften und Archivalien.

Unsere Zürcher Musikdrucke des 16.–18. Jahrhunderts sind digitalisiert und stehen auf der Plattform e-rara.ch zur Verfügung. Alle digitalisierten Musikdrucke der ZB sind über das Rechercheportal zugänglich. Eine Auswahl von Musik- und Texthandschriften finden Sie auf der Plattform e-manuscripta.ch.

Publizierte Findmittel:

  • Katalog der gedruckten und handschriftlichen Musikalien des 17. bis 19. Jahrhunderts im Besitz der Allgemeinen Musikgesellschaft Zürich, redigiert von Georg Walter, Zürich 1960
  • Musikbibliothek Erwin R. Jacobi, seltene Ausgaben und Manuskripte, zusammengestellt von Regula Puskás, Zürich 1973
  • Musikalienbibliothek des Opernhauses Zürich, Bestand in der Zentralbibliothek Zürich, Katalog zusammengestellt von Mireille Geering, Winterthur 1995

Bestandsgeschichte

Den Grundstock für die 1971 errichtete Musikabteilung bilden die Bestände der alten Stadt- bzw. Kantonsbibliothek und die als Depositum übernommene Bibliothek der Allgemeinen Musik-Gesellschaft Zürich (AMG). Seither erwerben wir systematisch Musikalien, Tonträger und Sekundärliteratur und erweitern unser Archiv um Nachlässe von Komponisten, Musikern und Musikwissenschaftlern sowie Archive hiesiger Musikverlage, Chöre und Orchester.