Über uns

Das Digitalisierungszentrum der Zentralbibliothek Zürich zeichnet sich aus durch professionelles Scannen von Bibliotheksbeständen. Dazu zählen Handschriften, alte Drucke, Grafiken, Kartenmaterial und Musikalien. Darüber hinaus scannen wir aus Neuanschaffungen der Zentralbibliothek und anderen Institutionen Titelseiten und Inhaltsverzeichnisse.

Dank unserer langjährigen Erfahrung im Umgang mit wertvollen Originalen und modernen Geräten können wir eine schonende Herstellung von hochwertigen Digitalisaten anbieten. Für jedes Objekt steht ein geeigneter Scanner zur Verfügung. Mit einem professionell betriebenen Farbmanagement über den ganzen Produktionsprozess garantieren wir eine optimale Qualität der Scans.

Eine weitere Aufgabe des DigiZ ist der Support der öffentlichen Scan- und Kopiergeräte in der ZB.

Dienstleistungen

Bestellungen und Aufträge

Das DigiZ nimmt nur Aufträge aus Beständen der Zentralbibliothek entgegen.
Bitte geben Sie Ihre Bestellungen über die Fernleihe oder die Spezialsammlungen in Auftrag.

Wenn es sich um Material aus den Spezialsammlungen handelt wenden Sie sich an:

Alte Drucke und Rara: altedrucke@zb.uzh.ch

Graphische Sammlung: graphik@zb.uzh.ch

Handschriften: handschriften@zb.uzh.ch

Karten und Panoramen: karten@zb.uzh.ch

Musik: musik@zb.uzh.ch

Wenn es sich um Bücher, Zeitschriften oder Zeitungen aus dem allgemeinen Bestand handelt, wenden Sie sich an:

fernleihe@zb.uzh.ch

Gedruckte Bücher, bei denen das Urheberrecht abgelaufen ist (vor 1900), können Sie über Ebooks on Demand (EOD) bestellen.

Wir behalten uns vor, bei konservatorisch heiklen Materialien auf die Digitalisierung zu verzichten.

Forschungsprojekte

Wir digitalisieren auch für umfangreiche Forschungsvorhaben von Universitäten und Fachhochschulen. Als engagierte Forschungsdienstleisterin unterstützt und berät die ZB Forschende bereits in der Phase der Antragsstellung. Zu innovativen Umsetzungslösungen, die den Forschungsprojekten einen Mehrgewinn versprechen, bietet sie gerne Hand und technisches Know-how.

Wir empfehlen Forschungsprojekten, die über 100 Scans benötigen, sich frühzeitig – aber spätestens während des Verfassens des Forschungsantrags – mit uns in Verbindung zu setzen. Im gemeinsamen Gespräch können die genauen Bedürfnisse analysiert und die passenden Lösungen erarbeitet werden (Bild- und Metadaten, Datenformate und -transfer u.a.). Zudem werden zuverlässige Angaben zum finanziellen und zeitlichen Aufwand errechnet. Auf diese Weise können die Projekte gegenüber den Forschungsförderern die genauen Kosten sowie Produktions- und Lieferzeiten ausweisen.

Für ein Beratungsgespräch wenden Sie sich bitte an den Produktionsmanager Digitalisierung:

Folgende Aspekte sind für die Planung relevant:

  • Um welche ZB-Bestände handelt es sich? Bitte die Signaturen mit angeben und, falls möglich, auch bereits Seitenzahlen resp. Laufmeter
  • Kurzbeschreibung des Vorhabens
  • Projektdauer und Termine; aktueller Projektstand

Die Zentralbibliothek kann aus konservatorischen o.ä. Gründen von einer Digitalisierung absehen.

Für Sie bereits digitalisiert

Viele Originale aus unseren Beständen sind bereits digitalisiert und stehen auf folgenden Plattformen unentgeltlich zur Verfügung:

Bitte beachten Sie die jeweiligen Benutzungsbedingungen

Lieferfristen und Preise

Das Digitalisierungszentrum ist bemüht, Ihren Auftrag schnellstmöglich abzuwickeln. Erfahrungsgemäss bekommen Sie innerhalb einer Arbeitswoche einen Downloadlink zugeschickt. Bei grösseren Bestellungen ist mit längeren Lieferzeiten zu rechnen.

Für die Kostenberechnung gilt die jeweils aktuelle Preisliste. Mit dem Absenden des ausgefüllten Auftragsformulars verpflichten Sie sich zur Begleichung der Rechnung, die wir Ihnen zusenden werden.

Beratung

Beratung ist ein weiterer wichtiger Bestandteil unseres Dienstleistungsangebots. Aufgrund der langjährigen Erfahrung mit dem Scannen von unterschiedlichen Materialien bieten wir GLAM-Institutionen (Galleries, Libraries, Archives und Museums) das Fachwissen unserer Spezialisten an.

Für einen Beratungstermin wenden Sie sich bitte an den Leiter des Digitalisierungszentrums: