Baer, Walter (*1928)


Pianist, Komponist

Porträt von Walter Baer

Signatur: Mus NL 69

Musikmanuskripte, Musikdrucke, Textmanuskripte. - 0.4 m.
Vorlassverzeichnis (pdf) →


Walter Baer wurde am 7. April 1928 in Zürich geboren. Nach dem Besuch des Lehrerseminars in Küsnacht und des Oberseminars in Zürich studierte er am Konservatorium Zürich und erlangte dort das Klavierdiplom. In Komposition war er Schüler von u.a. Paul Müller-Zürich und Rudolf Kelterborn. Pianistische Studien absolvierte er bei Czeslaw Marek. Es folgten musikwissenschaftliche Studien und Aufenthalte in verschiedenen europäischen Ländern und in den USA. Nach mehrjähriger Tätigkeit als Primarlehrer, Pianist und Komponist wurde er Hauptlehrer für Schulmusik an einem zürcherischen Gymnasium und Lehrerseminar. Von 1974 bis 1993 war er Abteilungsleiter für Schulmusik an Konservatorium und Musikhochschule Zürich.

Nebst Orchester- und Chormusik umfasst das Werk Walter Baers vor allem Kammermusik in den verschiedensten Besetzungen. Zahlreiche Kammermusikwerke sind von seiner starken Affinität zur griechischen und türkischen Kultur geprägt. Für Walter Baer bekommen die verschiedenen kompositorischen Materialien, Techniken und Spielregeln "nur dann einen Sinn, wenn sie zum Träger eines vom Hörer nachvollziehbaren musikalischen Gehaltes werden". In seinem Schaffen fühlt er sich "frei von modischen und stilistischen Zwängen".

 

Literatur:

SUISA (Hrsg.): Schweizer Komponisten unserer Zeit: Biographien, Werkverzeichnisse mit Discographie und Bibliographie. 3. Aufl. Winterthur 1993