Bach: h-Moll-Messe I

Johann Sebastian Bach: Messe, nach dem Autographum gestochen. 1. Lieferung, 
Nägeli, Zürich 1833

Johann Sebastian Bach: Messe, nach dem Autographum gestochen. 1. Lieferung, Nägeli, Zürich 1833

Im Jahre 1818 überschrieb Hans Georg Nägeli seinen Subskriptionsaufruf für den Erstdruck von Bachs
«h-Moll-Messe» mit den Worten «Ankündigung des grössten musikalischen Kunstwerkes aller Zeiten und Völker». Eine kühne Behauptung und ein ebenso kühnes Unterfangen angesichts der Tatsache, dass die unumstössliche Bedeutung dieses monumentalen Werkes zu damaliger Zeit – weil nie gehört – nur von einem kleinen interessierten Kreis erahnt wurde. Nicht wie zunächst angekündigt 1819 und auch nicht vollständig, sondern erst 1833 und nur mit «Kyrie» und «Gloria» konnte Nägeli sein Vorhaben umsetzen. Doch diese Ausgabe war so wenig erfolgreich, dass er von seinem Gesamtprojekt Abstand nehmen musste. Dennoch bildet der Erstdruck von «Kyrie» und «Gloria» aus der «h-Moll-Messe» den Höhepunkt von Nägelis Tätigkeit als Verleger.