Verzeichnis der Datenbanken und E-Ressourcen

28 E-Ressourcen gefunden

  • Die umfassende Video-Datenbank von Alexander Street Press enthält über 40'000 Videotitel mit über 20'000 Stunden Inhalt aus 39 einzelnen thematischen Video-Kollektionen. Titelbrowsing in dem sehr breit gefächerten Angebot ist durch Auswahl aus den thematischen Collections bzw. Communities möglich. Per «Advanced Search» sind auch Stichwortsuchen sowie weitere Suchmöglichkeiten vorhanden. Academic Video Online ist auch über die ProQuest-Oberfläche verfügbar und kann dort zusammen mit anderen Datenbanken durchsucht werden.

    Anmelden mit PURA: Wählen Sie «Direktlink zur Anbieterseite». Auf der Anbieterseite können Sie via «Sign in through your library» nach «UZH Hauptbibliothek / Zentralbibliothek Zurich» suchen. Falls vorher eine Fehlermeldung kommt, leeren Sie bitte den Cache.

  • Die Datenbank enthält im Volltext mehr als 1'500 amerikanische Schauspiele vom frühen 18. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Berücksichtigt wird ein breites Spektrum unterschiedlichster Gattungen wie Stücke in Versform und Prosa, Dramen und Melodramen, Farcen und «realist plays».

    Enthalten sind u.a. Schauspiele von David Belasco, Rachel Crothers, Augustin Daly, Clyde Fitch, Edward Harrigan, James Herne, William Dean Howells and Joaquin Miller. American Drama ist ebenfalls enthalten in der Datenbank «Literature Online» und kann dort gemeinsam mit vielen weiteren Werken der britischen und amerikanischen Literatur durchsucht werden.

    Anmelden mit PURA: Wählen Sie «Direktlink zur Anbieterseite». Auf der Anbieterseite können Sie nach «UZH Hauptbibliothek / Zentralbibliothek Zurich» suchen. Falls vorher eine Fehlermeldung kommt, leeren Sie bitte den Cache.

  • Die Datenbank verzeichnet internationale Publikationen zur modernen und zeitgenössischen Kunst, ausgehend vom Ende des 19. Jahrhunderts. Sie thematisiert alle Aspekte des künstlerischen Schaffens von der Malerei, Graphik, Bildhauerei und Volkskunst über Design, Fotografie und Keramik bis zur Performance Art und Computerkunst. Erfasst werden Artikel in Zeitschriften und Sammelwerken, Dissertationen, Bücher sowie Ausstellungskataloge und Ausstellungskritiken.

    Artbibliographies Modern bietet bibliographische Beschreibungen, Inhaltsangaben (Abstracts) und Schlagwörter der verzeichneten Titel. Der SFX-Button, der jedem Titel zugeordnet ist, erleichtert das Auffinden der Publikationen im Bibliotheksbestand und gewährt z.T. auch den Zugriff auf elektronische Volltexte. Die Datenbank wird sechsmal jährlich aktualisiert.

    Anmelden mit PURA: Wählen Sie «Direktlink zur Anbieterseite». Auf der Anbieterseite können Sie nach «UZH Hauptbibliothek / Zentralbibliothek Zurich» suchen. Falls vorher eine Fehlermeldung kommt, leeren Sie bitte den Cache.

  • Die in Australien beheimatete und gut kuratierte Streamingplattform bietet in formaler Vielfalt (Tutorials, Masterclassen, Dokumentarfilmen) Unterhaltung und Information zum (sehr breit definierten) Themenschwerpunkt Kunst.

    Anmelden mit PURA: Klicken Sie auf den Login-Button von SWITCH. Wählen Sie in der Liste SWITCH edu-ID aus. Falls vorher eine Fehlermeldung kommt, leeren Sie bitte den Cache.

  • Die Datenbank «Bridgeman Education» ermöglicht den Zugang zu 380’000 Bildern aus Kunst, Geschichte, Kultur und Gesellschaft. Darüber hinaus stehen zahlreiche Abbildungen aus der Geographie, Biologie, Medizin und Architektur zur Verfügung. Einen guten Überblick über die Inhalte der Datenbanken ermöglicht der Zugang «Subjects» in der Menüleiste oben rechts. Der zeitliche Rahmen des Bildmaterials erstreckt sich von der Frühgeschichte bis zur Gegenwart. Die Datenbank wurde in Zusammenarbeit mit zahlreichen Museen, Kunstgalerien, Privatsammlungen und Künstlern aufgebaut.

    Sämtliche Bilder dürfen für schulische und nicht gewerbliche Zwecke copyright-frei genutzt werden. Veröffentlichungen in Printproduktionen bedürfen einer Genehmigung.

  • Enthält E-Books und Volltextzeitschriften, vor allem aus den Geistes- und Sozialwissenschaften.

    Auch enthalten sind:

  • Enthält auch E-Books von zahlreichen Imprints und Partnerverlagen, u.a.

    • Birkhäuser
    • Iberoamericana Vervuert
    • Niemeyer
    • transcript
    • Deutscher Kunstverlag
  • Literarische Werke aus 11 Jahrhunderten (9.–19. Jh.), darunter sämtliche Werke von Gottfried Keller. Zusätzlich enthalten: historische Schriften zur Philosophie, Geschichte, Politik und Kunst.

    Anmelden mit PURA: Wählen Sie «Direktlink zur Anbieterseite». Auf der Anbieterseite können Sie nach «UZH Hauptbibliothek / Zentralbibliothek Zurich» suchen. Falls vorher eine Fehlermeldung kommt, leeren Sie bitte den Cache.

  • Das Theaterlexikon des Deutschen Taschenbuchverlages (dtv) informiert in insgesamt 2.150 Artikeln über Geschichte und Gegenwart des Theaters im deutschen Sprachraum. Dabei bezieht es sowohl die Weltgeschichte des Theaters als auch das internationale Theater der Gegenwart mit ein.

    Das Nachschlagewerk besteht aus einem Sach- und einem Personenlexikon: Das Sachlexikon gibt in rund 500 Artikeln Auskunft über die Epochen der Theaterkunst, über berühmte Ensembles, Bühnenfiguren, Sachbegriffe sowie historische und aktuelle Spielformen. Außerdem erschließt es die Theatertheorie anhand wichtiger Grundlagenwerke von der Poetik des Aristoteles bis zu Artaud, Stanislawski, Brecht und Genet.

    Im Personenlexikon werden über 1.650 Autoren, Regisseure, Schauspieler, Dramaturgen, Bühnenbildner und Kritiker vorgestellt, die das Theatergeschehen des deutschsprachigen Raumes im 20. Jahrhundert geprägt haben. Dabei werden auch Personen einbezogen, die im 19. Jahrhundert wirkten. Der unverkennbare Schwerpunkt liegt jedoch auf der Zeit nach 1945 und insbesondere auf dem Theater der Gegenwart (Verlagsinformation).

    Die Datenbank kann an allen Geräten im Lesesaal und Katalogsaal, jedoch nicht von ausserhalb der Zentralbibliothek genutzt werden. Aus lizenzrechtlichen Gründen ist nur ein gleichzeitiger Zugriff möglich. Sollte die Datenbank bereits in Benutzung sein, werden Sie über einen zusätzlichen Bildschirm darauf hingewiesen. Dieser bietet Ihnen auch die Möglichkeit, sich in eine Warteliste einzutragen. Dadurch erhalten Sie automatisch Zugang, sobald die Datenbank wieder freigegeben wird.

  • Volltextzugriff auf mehrere Tausend Zeitungen, Zeitschriften, Branchenpublikationen und Presseagenturen aus aller Welt. Darüber hinaus bietet Factiva Unternehmensdaten, Analystenberichte, Finanz- und Marktdaten sowie ausgewählte Web- und Bloginhalte.

    Schweizer Zeitungen (Auswahl):
    24h, Aargauer Zeitung, Basler Zeitung, Berner Zeitung, Beobachter, Bilanz, Blick, Bund, Finanz und Wirtschaft, Landbote, Limmattaler Zeitung, Luzerner Zeitung, Le Matin, NZZ, Sonntags-Zeitung, St. Galler Tagblatt, Tages-Anzeiger, Le temps, Tribune de Genève, Weltwoche, Zürichsee-Zeitung

    Internationale Zeitungen (Auswahl):
    The Boston Globe, China Daily, Corriere della sera, Le Figaro, The Financial Times, The Globe and Mail ,The Guardian, Handelsblatt, The Independent, Times of India, Iswestija, The Japan Times, The Jerusalem Post, El mundo, The NYT, The Observer, El País, Pravda, La Repubblica, Il sole 24 ore, South China Morning Post, Der Spiegel, La Stampa, Der Standard, Süddeutsche Zeitung, The Times, La Tribune, La Vanguardia, The Wall Street Journal, The Washington Post, Die Welt, Die Zeit

    Benutzungshinweis:
    Wählen Sie in der oberen Menüleiste «Suche»; «Suchassistent» und öffnen Sie das Suchfeld «Quelle». Entfernen Sie die Voreinstellung, indem Sie auf «Alle Publikationen» klicken und geben Sie im Suchfeld den gewünschten Zeitungsnamen ein.

    Ähnliche Datenbank: *Nexis Uni

  • Folgende Quellen stehen im Volltext zur Verfügung:

    Historische Zeitungen


    Neben der einfachen Suche über mehrere Quellen, bietet die Oberfläche auch Analysemöglichkeiten wie bspw. Begriffshäufigkeit an.

  • Von den 700 Zeitschriften sind 580 peer-reviewed. Die Berichtszeit der Artikel geht bis in die 1980er Jahre zurück.

  • Die International Bibliography of Art (IBA) verzeichnet die internationale Fachliteratur zur Kunst und Kunstgeschichte – vornehmlich der westlichen Welt. Sie setzt die Bibliography of the History of Art (BHA) fort ab Erscheinungsjahr 2008. Schwerpunkte der Datenbank bilden die europäische Kunst von der Spätantike bis zur Gegenwart, die amerikanische Kunst von der Kolonialzeit bis zur Gegenwart sowie die internationale Kunst seit 1945. Berücksichtigt werden alle Bereiche der bildenden Kunst, des Kunsthandwerks und der angewandten Kunst. Auch Publikationen zur Museologie, Restaurierung, Archäologie und Architekturgeschichte finden Eingang in die Datenbank.

    Die Datenbank wird monatlich aktualisiert.

    Verwandte Produkte (frei zugänglich):


    Anmelden mit PURA: Wählen Sie «Direktlink zur Anbieterseite». Auf der Anbieterseite können Sie nach «UZH Hauptbibliothek / Zentralbibliothek Zurich» suchen. Falls vorher eine Fehlermeldung kommt, leeren Sie bitte den Cache.

  • Das Internet-Portal der Oxford University Press ermöglicht den Zugriff auf fünf kunstwissenschaftliche Nachschlagewerke mit mehr als 40'000 Beiträgen und über 5'000 Abbildungen. Berücksichtigt werden alle Bereiche der bildenden Kunst weltweit – von den Anfängen bis zur Gegenwart. Über Links zu Museen in aller Welt können weitere 40'000 Abbildungen aufgerufen werden.

    Enthalten sind

    • Grove Art Online
    • The Concise Oxford Dictionary of Art Terms
    • Encyclopedia of Aesthetics
    • The Oxford Companion to Western Art
    • Benezit Dictionary of Artists

    Zugriff auf die Inhalte der Datenbank besteht an allen Geräten im Lesesaal und Katalogsaal. Die zusätzlich innerhalb der Datenbank angebotenen Internet-Links können nur an den Internet-Stationen im Erdgeschoss geöffnet werden. Für die Freischaltung einer Internet-Station wenden Sie sich bitte an die Information im Katalogsaal.

  • Das Internet-Portal der Oxford University Press ermöglicht den Volltextzugriff auf eine umfangreiche Sammlung allgemeiner und fachspezifischer Nachschlagewerke in englischer Sprache. Es umfasst Fachlexika aller wissenschaftlichen Disziplinen, ein- und zweisprachige Wörterbücher, biographische Nachschlagewerke, Chroniken, Zitatenlexika, Karten sowie Abkürzungs- und Namensverzeichnisse. Die angebotenen Nachschlagewerke können entweder einzeln, nach Themen gruppiert oder gesamthaft durchsucht werden. Mehr als 300 Titel des renommierten Wissenschaftsverlags stehen zur Verfügung - jeweils in den aktuellen Ausgaben.


  • Project MUSE enthält gegenwärtig 500 Zeitschriften der Geistes- und Sozialwissenschaften (Stand: Mai 2011). Der Zugriff auf die Artikel ist möglich über die Stichwortsuche, die auch den Volltext der Artikel mit einbeziehen kann. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit in den Inhaltsverzeichnissen der einzelnen Zeitschriften zu blättern, um auf diese Weise zu Artikeln zu gelangen. Project Muse enthält nur in Ausnahmen Artikel vor 2000.

    Ältere Artikel der enthaltenen Zeitschriften findet man in der Regel in JSTOR.

  • Die Datenbank ist ein internationales Verzeichnis von Werken der bildenden Kunst und des Kunsthandwerks mit musikbezogenen Inhalten. Sie ermöglicht u.a. die Suche nach Musikern, Instrumenten, Orten, künstlerischen Techniken und Medien. Katalogisiert sind Objekte aus Museen, privaten Sammlungen und Bibliotheken. In den meisten Fällen stehen zu den katalogisierten Objekten auch entsprechende Abbildungen zur Verfügung.


  • Die vom «Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA)» erstellte Datenbank enthält biographische Angaben zu 14'000 Künstlerinnen und Künstlern aus der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein seit dem 15. Jahrhundert. Berücksichtigt werden Kunstschaffende aus den Bereichen Malerei, Druckgraphik, Bildhauerei und Plastik. Auch Video-, Installations- und Performance-Künstler finden Eingang in die Datenbank. Für 1'200 Kunstschaffende von überregionaler Bedeutung enthält SIKART ausführliche Artikel mit weiterführenden Literaturhinweisen, dazu Abbildungen ausgewählter Kunstwerke, Ausstellungsverzeichnisse sowie Kunstpreise.

    SIKART beruht auf dem "Biografischen Lexikon der Schweizer Kunst", das 1998 vom Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft herausgegeben wurde. Es wird seither in elektronischer Form weitergeführt und fortlaufend aktualisiert.

  • In rund 3600 Artikeln werden Personen, Gruppen, Spielstätten und Institutionen der verschiedenen Theaterformen wie Stadttheater, Freie Gruppen, Amateur- und Volkstheater, Kinder- und Jugendtheater, Puppentheater, Musiktheater und Tanztheater erfasst. Sachartikel erläutern Theaterformen und Ereignisse des Schweizer Theaters in Vergangenheit und Gegenwart. Die Spezifika des Theaterschaffens in den vier Sprachregionen werden zum ersten Mal umfassend dokumentiert und in ihrem nationalen und internationalen Kontext dargestellt. So ist ein viersprachiges Werk erstanden, das sowohl für Fachleute als auch für die theaterinteressierte Öffentlichkeit von grossem Nutzen sein wird. Die dreibändige illustrierte Buchausgabe des TLS ist 2005 im Chronos Verlag erschienen.

    Das «Theaterlexikon online» steht der Öffentlichkeit kostenlos zur Verfügung. Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Wenn Sie Artikel zitieren, achten Sie auf die vollständige und korrekte bibliografische Angabe, die am Ende jedes Artikels notiert ist. Diese richtet sich nach der Druckfassung.

    Aus urheberrechtlichen Gründen enthält das «Theaterlexikon online» keine Abbildungen. Es verweist jedoch in der bibliografischen Angabe auf Abbildungen in der gedruckten Version.

    Die Suchfunktion (oben rechts auf der Startseite) ermöglicht sowohl die Suche nach einzelnen Artikeln als auch eine Volltextsuche in allen Einträgen. Sollten Probleme bei der Suche nach Namen mit Akzenten oder Sonderzeichen auftreten, geben Sie die entsprechenden Begriffe ohne Akzente bzw. Sonderzeichen ein. Weitere Hinweise zur Nutzung des «Theaterlexikons online» finden Sie auf der Seite Über Theaterlexikon.

    Für Fragen und eventuelle Korrekturen wenden Sie sich bitte an:

    Institut für Theaterwissenschaft Dr. Beate Schappach Hallerstrasse 5 CH–3012 Bern Schweiz

    E-Mail: beate.schappach(at)itw.unibe.ch

  • Die Datenbank enthält im Volltext englischsprachige Schauspiele des 20. Jahrhunderts sowie Biographien der verzeichneten Schriftstellerinnen und Schriftsteller. Berücksichtigt werden alle Theatergattungen - vom Drama über die Komödie bis zum Kriminalstück. Die erste Ausgabe der Datenbank legt den Schwerpunkt auf den Zeitraum von 1890 bis 1930. Spätere Ausgaben verfolgen mit insgesamt 2'500 Stücken das Ziel, in einem repräsentativen Querschnitt das gesamte Spektrum des englischsprachigen Theaters des 20. Jahrhunderts nachzuzeichnen.

    Anmelden mit PURA: Wählen Sie «Direktlink zur Anbieterseite». Auf der Anbieterseite können Sie nach «UZH Hauptbibliothek / Zentralbibliothek Zurich» suchen. Falls vorher eine Fehlermeldung kommt, leeren Sie bitte den Cache.

  • Ein Vorteil von Web of Science Core Collection gegenüber reinen Fachdatenbanken (Aufsatzdatenbanken) ist die Interdisziplinarität, das breite Fächerspektrum von Kunst, Geistes-, Sozialwissenschaften, Medizin, Naturwissenschaften und Technik.

    Übergreifende oder getrennte Suche in den Teildatenbanken:

    • Science Citation Index Expanded (SCI-Expanded)
    • Social Sciences Citation Index (SSCI)
    • Arts & Humanities Citation Index (A&HCI)
    • Conference Proceedings Citation Index - Science (CPCI-S)
    • Conference Proceedings Citation Index - Social Science & Humanities (CPCI-SSH)
    • Book Citation Index - Science (BKCI-S)
    • Book Citation Index - Social Sciences & Humanities (BKCI-SSH)
    • Current Chemical Reactions (CCR-Expanded)
    • Index Chemicus (IC)

    Über die Zitate eines Artikels "Cited References" kann die Forschungsentwicklung retrospektiv verfolgt werden.

    Über die "Cited Reference Search" (Aufsätze, die einen Artikel zitiert haben) lässt sich die Forschungsentwicklung auch prospektiv verfolgen.

    Über die Suche verwandter Artikel, die die gleiche Literatur zitieren, können thematisch relevante Aufsätze ("Find Related Records") ermittelt werden.

    Über "All Databases" können weitere Datenbanken durchsucht werden, wie Zoological Record oder BIOSIS.

    Teilweise mit direkter Verlinkung zu Volltexten

    (Quelle: DBIS (26.5.2014)

  • Grundlage der Datenbank ist die von der Folger Shakespeare Library herausgegebene Jahresbibliographie (World Shakespeare Bibliography), die in der Zeitschrift Shakespeare Quarterly erscheint.

    Die Datenbank verzeichnet mit kurzen Inhaltsangaben - Bücher, Artikel, Dissertationen, Rezensionen sowie audiovisuelle und elektronische Medien, die weltweit zum Leben und Werk von William Shakespeare erschienen sind. Berücksichtigt werden ausserdem Theateraufführungen und Filme mit den entsprechenden Kritiken.


  • Wilhelm Vollmers weitverbreitetes Standardwerk, das seit seinem ersten Erscheinen 1836 immer wieder neu aufgelegt wurde, ist eine unentbehrliche Hilfe, wenn es darum geht, Figuren und Motive aus den verschiedensten Mythologien zu identifizieren und zu verstehen.

    Das praktische Nachschlagewerk bietet nicht nur Informationen über die griechisch-römische Mythologie, sondern erfasst unter anderem auch die arabische, ägyptische, indische, persische, germanische und slawische Götter- und *Sagenwelt. Es erklärt die Wurzeln der vielfältigen Mythen und erläutert die Veränderungen, die sie im Verlauf ihrer Tradierung durch die verschiedenen Zeiten und Kulturen erfahren haben. In über 5.000 teils illustrierten Lexikonartikeln erfährt der Interessierte alles Wissenswerte über Götter, Figuren und Bräuche aus den Mythologien aller Völker der alten und neuen Welt. Die CD-ROM bietet den vollständigen Text und sämtliche Abbildungen der dritten, neubearbeiteten Auflage des Werkes von 1874 (Verlagsinformation).

    Die Datenbank kann an allen Geräten im Lesesaal und Katalogsaal, jedoch nicht von ausserhalb der Zentralbibliothek genutzt werden. Aus lizenzrechtlichen Gründen ist nur ein gleichzeitiger Zugriff möglich. Sollte die Datenbank bereits in Benutzung sein, werden Sie über einen zusätzlichen Bildschirm darauf hingewiesen. Dieser bietet Ihnen auch die Möglichkeit, sich in eine Warteliste einzutragen. Dadurch erhalten Sie automatisch Zugang, sobald die Datenbank wieder freigegeben wird.