Details zur Veranstaltung

Donnerstag, 06. Oktober 2022
18:00 - 19:00 Uhr

Hermann-Escher-Saal

Referat von Prof. Dr. Christoph Keller (Director of Sciene, Lowell Observatory Flagstaff, Arizona)

Die Sonne ermöglicht Leben auf der Erde. Verändert sich die Leuchtkraft der Sonne, dann verändert das unser Klima. Dunkle Flecken auf der Sonne sind schon seit Jahrtausenden bekannt, und auch Scheuchzer's Physica Sacra enthält Abbildungen der Sonne mit Sonnenflecken. Die Anzahl der Sonnenflecken wird auch heute noch jeden Tag nach der Formel des Zürcher Sonnenforschers Rudolf Wolf berechnet und zeigt einen 11-jährigen Zyklus. Reduzieren Sonnenflecken die Leuchtkraft der Sonne und erniedrigen sie die Temperatur auf der Erde? Erstaunlicherweise erhöht sich die Leuchtkraft der Sonne, wenn sie besonders viele Sonnenflecken hat. Dieser Vortrag erklärt die Ursache für diese überraschende Tatsache und zeigt auf, wie man den Sonnenfleckenzyklus über Jahrtausende zurückverfolgen kann und wie er die Erde in verschiedenster Weise beeinflusst.

Eintritt frei, Anmeldung obligatorisch.