Erinnerungen

Ricarda Huch
Frühling in der Schweiz. Jugenderinnerungen. 4. Aufl. 
Zürich, 1938

Ricarda Huch
Frühling in der Schweiz. Jugenderinnerungen. 4. Aufl.
Zürich, 1938

„… auf der Stadtbibliothek bin ich jetzt recht zufrieden, ich bin einigermassen eingelebt jetzt. Was für eine qualvolle Wollust es ist, hunderte von köstlichen Büchern nebeneinander zu sehen ohne sie lesen zu können, lässt sich nicht beschreiben.“

Ricarda Huch an Richard Huch, 12. 11. 1891


“Ich bin überzeugt, ich esse jetzt zu gut, davon kommt es, dass ich so zur Schwermuth neige. Aber ich bin auch so pyramidenhaft allein, und kein Mensch in ganz Zürich fragt nach mir.“

Ricarda Huch an Richard Huch, 25. 12. 1891