Johann Carl Eschmann

Johann Carl Eschmann. Lithographie von Wilhelm Pfaff nach einem Entwurf von August Corrodi. Th. Fischer, Kassel ca. 1860

Johann Carl Eschmann (1826–1882)

Lithographie von Wilhelm Pfaff nach einem Entwurf von August Corrodi. Th. Fischer, Kassel ca. 1860

Nach erstem Klavierunterricht bei Alexander Müller studierte der gebürtige Winterthurer von 1845 bis 1847 am Konservatorium in Leipzig bei Felix Mendelssohn-Bartholdy und Ignaz Moscheles. Zurück in der Schweiz unterrichtete er für drei Jahre in Zürich Klavier und Komposition, bevor er seinen Wirkungskreis nach Winterthur und Schaffhausen verlegte. 1866 übersiedelte er nach Zürich, wo er bis zu seinem Tod als Musiklehrer tätig war. Eschmann komponierte zahlreiche Lieder und Klavierwerke, die bei renommierten deutschen Verlagen erschienen sind.