Müller-Zürich, Paul (1898–1993)


Dirigent, Komponist

Porträt von Paul Müller-Zürich

Signatur: Nachl. Müller-Zürich

Musikmanuskripte, Musikdrucke, Textmanuskripte, Druckschriften, Briefe, Varia. - 4.1 m.
Nachlassverzeichnis (pdf)  →


Paul Müller-Zürich wurde am 19. Juni 1898 in Zürich geboren. Er studierte am Konservatorium Zürich bei Philipp Jarnach und Volkmar Andreae sowie später in Paris. 1927 wurde er Lehrer am Konservatorium Zürich. Als Lehrer, Dirigent, Komponist und Organisator war er eine der bedeutendsten Persönlichkeiten im Schweizer Musikleben des 20. Jahrhunderts. 1953 erhielt Müller den Musikpreis der Stadt Zürich, 1958 den Kompositionspreis des schweizerischen Tonkünstlervereins, dessen Präsident er 1960 wurde. Müllers Oeuvre umschliesst nahezu alle Gattungen; heute sind seine Orgelwerke besonders bekannt. Paul Müller-Zürich starb am 21. Juli 1993 in Luzern. Er hat seinen musikalischen Nachlass der Zentralbibliothek Zürich vermacht.

 

Literatur:

Jakob, Friedrich, Paul Müller, Zürich 1963 (147. Neujahrsblatt der Allgemeinen Musikgesellschaft Zürich)

Jakob, Friedrich, Paul Müller-Zürich, Winterthur 1991

Stoutz, Edmond de, "Paul Müller", Schweizerische Musikzeitung, 98 (1958), 241–246