Projekt DigiTUR

Als Stadt-, Kantons- und Universitätsbibliothek nimmt die Zentralbibliothek Zürich (ZB) den in den Statuten verankerten regionalen Sammel- und Archivauftrag für zürcherische Medien, sogenannte Turicensia, wahr. Die systematische Digitalisierung dieser besonderen Bestände als Mittel der Erschliessung, Vermittlung und Nutzung ist jedoch im Leistungsauftrag nicht vorgesehen und mit den vorhandenen Betriebsmitteln nicht zu leisten.

Mit dem Projekt DigiTUR ist die ZB nun erstmals in der Lage, eine Auswahl historischer Turicensia-Bestände aus ihren Spezialsammlungen systematisch zu digitalisieren und online zu präsentieren. Es handelt sich dabei um Dokumente, die in Stadt bzw. Kanton Zürich entstanden sind oder inhaltlich darauf Bezug nehmen. Ermöglicht wird dieses grossangelegte Digitalisierungsvorhaben mit dem ursprünglichen Titel „Das kulturelle Erbe von Stadt und Kanton nachhaltig sichern“ durch die Fr. 9'670'000 aus dem Lotteriefonds des Kantons Zürich, die der Kantonsrat im November 2012 bewilligte. Das auf fünf Jahre angelegte Projekt startete im Frühjahr 2013 und dauert voraussichtlich bis Frühjahr 2018.

Mittlerweile kümmern sich im Haus über 30 Mitarbeitende mit verschiedenen Fachkenntnissen und Pensen um die vielfältigen Arbeitsschritte beim Digitalisieren der Handschriften, Alten Drucke, Musiknoten, Bild- und Kartenmaterialien. Ein neues Rechenzentrum gewährleistet die sichere Ablage und dauerhafte Bereitstellung der Daten, die im hochmodernen Digitalisierungszentrum der ZB im Rahmen von DigiTUR entstehen. Zugleich trägt das Projekt dazu bei, die Originaldokumente des Zürcher Kulturerbes zu bewahren.

Logo Kanton Zürich Lotteriefonds

Recherche und Führungen

Die Produktion der „historischen E-Ressourcen“ ist für die Öffentlichkeit direkt zu verfolgen: Die  Neuzugänge der ZB sind auf www.e-rara.ch, der Plattform für digitalisierte Drucke aus Schweizer Bibliotheken, sowie www.e-manuscripta.ch, der Plattform für digitalisierte handschriftliche Dokumente aller Art, unter der entsprechenden Kategorie zu finden. Graphiken und Karten werden zur Vereinfachung der Recherche nach wie vor als Vorschaubild im Bibliothekskatalog aufgeschaltet. Im Katalog sind auch die detaillierten Metadaten der Dokumente zu sehen. Einen bequemen Sucheinstieg über alle digitalisierten Dokumente und eine Übersicht über das gesamte Digitalisierungs-Angebot der ZB bietet die Seite E-Ressourcen unter der Kategorie „Für Sie digitalisiert“.

In der Workshopreihe „Im Fokus“ bietet die ZB seit Frühjahr 2015 regelmässig die Führung „Hinter den Kulissen der Digitalisierung – Unterwegs auf DigiTOUR“ an.

Auswahl historischer Turicensia-Bestände für DigiTUR

Für DigiTUR stellten die fünf Spezialsammlungen der ZB eine repräsentative Auswahl so genannter Turicensia zusammen, die für die Geschichte von Stadt und Kanton Zürich von herausragender Bedeutung sind. Das gesamte Digitalisierungsvorhaben dieser ersten Tranche umfasst rund 100'000 Seiten handschriftliches Material, 5'000'000 Seiten Drucke, 115'000 Seiten Musikalien, 70'000 graphische Blätter und Fotografien, 5000 Karten und Panoramen sowie 400'000 Zeitungsseiten. Die Bestände, die bis 2018 im Rahmen von DigiTUR digitalisiert werden, sind festgelegt. Es können leider keine weiteren Vorschläge entgegengenommen werden.

In Bearbeitung sind zurzeit folgende Bestände:

Aus der Handschriftenabteilung:
- Pracht- und Gebrauchshandschriften der frühen Neuzeit mit Zürcher Bezug
- Autographe herausragender Zürcher Persönlichkeiten (u.a. Johann Jakob Bodmer, Johann Jakob Breitinger, Salomon Gessner, Johann Jakob Scheuchzer)

Aus der Abteilung Alte Drucke und Rara: 
- Zürcher und Schweizer Drucke bis 1800 (v.a. Klosterbibliothek Rheinau und Bibliothek der Naturforschenden Gesellschaft Zürich)
- Flugschriftensammlung Waser zum Dreissigjährigen Krieg aus dem 17. Jh.

Aus der Musikabteilung:
- Zürcher Musikdrucke des 16.–18. Jh.

Aus der Graphischen Sammlung und dem Fotoarchiv:
- Ansichten aus dem Kanton Zürich des 17.–20. Jh.
- Porträts von Zürcher Persönlichkeiten
- Zürcher Kunstschaffen des 17.–20. Jh.
- Exlibris, Geschichtsblätter, Karikaturen, Trachten u.a.

Aus der Abteilung Karten und Panoramen:
- Zürcher Karten des 16.–19. Jh.
- Zürcher Panoramen des 18.–19. Jh.

Kontakt
Alexa Renggli, Dr. phil.
Zentralbibliothek Zürich
Zähringerplatz 6
CH-8001 Zürich
Tel +41 44 268 31 00
Fax +41 44 268 32 90
E-Mail: Alexa Renggli