Bestandesgeschichte

Der grösste Teil des Bestandes der Sammlung Alte Drucke und Rara stammt aus dem historischen Buchbestand verschiedener Zürcher Vorgängerbibliotheken, die 1917 in der Zentralbibliothek zusammengefasst worden sind. Dies betraf die 1629 gegründete Stadtbibliothek, die seit 1746 existierende Bibliothek der Naturforschenden Gesellschaft, die Medizinische Bibliothek mit Gründungsjahr 1780 sowie die 1823 ins Leben gerufene Juristische Bibliothek und die Kantonsbibliothek von 1835. In der Kantonsbibliothek wiederum sind 1835 die Bibliothek des Zürcher Chorherrenstifts und 1863 die Rheinauer Klosterbibliothek aufgegangen - zwei geistliche Büchersammlungen mit jahrhundertelanger Vergangenheit. In die aufgezählten historischen Bestände gelangten auch zahlreiche wichtige Privatbibliotheken berühmter Zürcher Persönlichkeiten.
 
Für eine ausführliche Bestandesgeschichte siehe den Artikel zur Zentralbibliothek Zürich im → Handbuch der historischen Buchbestände.