Verzeichnis der Datenbanken und E-Ressourcen

65 E-Ressourcen gefunden

  • Elektronische Ausgabe von F.W.J. von Schellings "Sämmtliche Werke" (1856-61), herausgegeben und eingeleitet von Karl Friedrich August Schelling, unter  Berücksichtigung der Jubiläumsedition von 1927 sowie zahlreicher weiterer, bisher verstreut publizierter und mit dieser Ausgabe erstmals gesammelt erscheinender Werkstücke, Vorlesungsnachschriften und 1563 Briefe von und an Schelling. (Verlagsinformation)


     


  • Die Datenbank enthält eine umfangreiche Volltextsammlung bedeutender gesellschaftstheoretischer und soziologischer Schriften vom späten 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Sie umfasst mehr als 400 Werke von 145 Schriftstellerinnen und Schriftstellern, darunter Adorno, Baudrillard, Bauman, Beauvoir, Beck, Bourdieu, Comte, Dahrendorf, Durkheim, Foucault, Giddens, Gilman, Goffman, Habermas, Lévi-Strauss, Luhmann, Marcuse, Marx-Engels, G.H. Mead, Parsons, Simmel und Weber. Die Beschlagwortung sämtlicher Bücher, Buchkapitel und Aufsätze ermöglicht eine gezielte thematische Recherche (siehe: «Browse: Subjects bzw. Theories» sowie «Advanced Search»). Zusätzlich stehen alle Möglichkeiten der Volltextsuche zur Verfügung.

    Anmelden mit PURA: Wählen Sie «Direktlink zur Anbieterseite». Auf der Anbieterseite können Sie via «Log in» nach «UZH Hauptbibliothek / Zentralbibliothek Zurich» suchen. Falls vorher eine Fehlermeldung kommt, leeren Sie bitte den Cache.

  • Die Stanford Encyclopedia of Philosophy (SEP) wurde 1995 als "dynamisches" Nachschlagewerk begründet, "dynamisch" deshalb, weil die vorhandenen Artikel fortlaufend aktualisiert und ständig Artikel zu neuen Begriffen ergänzt werden. Sie gilt als eines der besten frei zugänglichen philosophischen Internet-Lexika. Hauptherausgeber ist Edward N. Zalta von der Stanford University; er wird von einem Stab namhafter Fachwissenschaftler unterstützt. Alle Einträge, sowohl zu Personen als auch zu Sachbegriffen, werden von Fachwissenschaftlern erstellt und von den Herausgebern im peer-review-Verfahren vor der Veröffentlichung geprüft. (Quelle: DBIS)