Verzeichnis der Datenbanken und E-Ressourcen

65 E-Ressourcen gefunden

  • Von der Antike bis ins 20. Jahrhundert reicht der weit gespannte Bogen der Volltextdatenbank, die die gesammelten Schriften herausragender Philosophen und Theologen enthält. Zusätzlich stellt «Past Masters» ausgewählte Abhandlungen zur «Politischen Philosophie», zum «Rationalismus» und zur «Britischen Philosophie» bereit.

    Die aufgenommenen Werke sind in der Originalsprache oder in englischer Übersetzung enthalten. Angaben zu den verwendeten Editionen finden sich jeweils im «Preface». Seitenangaben sind im Text enthalten. 

    Auf der Startseite finden sich die von der Zentralbibliothek lizenzierten Titel in einer Übersicht.

  • PEP ermöglicht den Volltext-Zugriff auf Zeitschriftenartikel und Monographien der Psychoanalyse – vorwiegend in englischer Sprache. Inhaltlich erschliesst die Datenbank das gesamte Spektrum psychoanalytischer Theorie und Praxis – von den Anfängen bis zur Gegenwart – einschliesslich psychoanalytischer Abhandlungen zu Kunst, Literatur, Religion, Wissenschaft und Gesellschaft. PEP umfasst gegenwärtig mehr als 40 psychoanalytische Zeitschriften, über 80 klassische Monographien der Psychoanalyse sowie zwei Freud-Gesamtausgaben* in deutscher und englischer Sprache. Ebenfalls enthalten ist Freuds umfangreiche Korrespondenz, darunter auch sein Briefwechsel mit L. Binswanger und C.G. Jung. Unter den Autoren der enthaltenen Publikationen befinden sich so bekannte Namen wie Balint, Bion, Bowlby, Erikson, Ferenczi, Fromm, Horney, Jung, Klein, Kohut, Lacan, Mitscherlich, Reich, Spitz, Winnicott und natürlich auch Anna Freud. Die Zeitschriften-Kollektion enthält renommierte psychoanalytische Periodika, darunter American Imago, Journal of Analytical Psychology, Psychoanalytic Quarterly und Psychoanalytic Review. Frei im Internet zugänglich ist die Suche in PEP sowie die Anzeige der gefundenen Publikationen einschliesslich deren Zusammenfassungen ( www.pep-web.org). Die entsprechenden Volltexte können aus lizenzrechtlichen Gründen hingegen nur im Netz der Zentralbibliothek und UZH aufgerufen werden. PEP wird ständig erweitert. Titelvorschläge sind erwünscht und können direkt aus der Datenbank an PEP gesendet werden (siehe dazu den Menüpunkt «About»). Weitere psychoanalytische Fachliteratur ist nachgewiesen in den grossen psychologischen Datenbanken Psyndex und Psycinfo, die ebenfalls im Netz der Zentralbibliothek und UZH zugänglich sind. Die Suche kann hier eingeschränkt werden auf psychoanalytische Publikationen.

    Gesammelte Werke: chronologisch geordnet (London: Imago 1991-2008); The Standard Edition of the Complete Psychological Works of Sigmund Freud (London: Hogarth 1955-1974)

  • Die Datenbank verzeichnet die internationale Fachliteratur zu allen Gebieten der Philosophie. Erfasst werden Artikel aus nahezu 700 internationalen Zeitschriften, Beiträge in Sammelwerken sowie Bücher und Buchbesprechungen. Philosopher's Index bietet bibliographische Beschreibungen, Schlagwörter und meist kurze Inhaltsangaben (Abstracts) der verzeichneten Titel. Der SFX-Button, der jedem Titel zugeordnet ist, erleichtert das Auffinden der Publikationen im Bibliotheksbestand und gewährt z.T. auch den Zugriff auf elektronische Volltexte.

  • Online-Service mit Zugang zu mehr als 200 internationalen Fachzeitschriften, Reihen und Tagungsbänden zur Philosophie, den Religionswissenschaften und den angrenzenden Fachbereichen im Volltext (PDF/HTML) mit einem Gesamtumfang von über 95.000 Artikeln, Rezensionen und sonstigen Materialen. Enthalten sind Titel vorwiegend in englischer, aber auch in deutscher, spanischer, französischer und italienischer Sprache. Abgedeckter Zeitraum: 1890 ff. Updates: laufend. (Quelle: Digento)

  • PhilPapers ist ein umfassendes Verzeichnis von Zeitschriftenartikeln, Büchern und Online-Veröffentlichungen zur Philosophie. PhilPapers bietet attraktive Merkmale wie die Indexierung von Preprints, feingegliederte Klassifizierung nach Themen, erweiterte Suchfunktionen, E-Mail Alerts, Leselisten und Diskussionsforen.

    Die Zentralbibliothek unterstützt den Non-Profit Service mit einem jährlichen Beitrag und ermöglicht so den uneingeschränkten Zugang der Angehörigen der UZH auf PhilPapers.

  • Project MUSE enthält gegenwärtig 500 Zeitschriften der Geistes- und Sozialwissenschaften (Stand: Mai 2011). Der Zugriff auf die Artikel ist möglich über die Stichwortsuche, die auch den Volltext der Artikel mit einbeziehen kann. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit in den Inhaltsverzeichnissen der einzelnen Zeitschriften zu blättern, um auf diese Weise zu Artikeln zu gelangen. Project Muse enthält nur in Ausnahmen Artikel vor 2000.

    Ältere Artikel der enthaltenen Zeitschriften findet man in der Regel in JSTOR.