Details zur Veranstaltung

Samstag, 31. Oktober 2020
13:30 - 15:30 Uhr

Treffpunkt beim Eingang zur Schatzkammer

Geführte Spaziergänge durch Zürichs Altstadt

Achtung: Beschränkte Platzzahl, Anmeldung obligatorisch. Für diese Veranstaltung gilt eine Maskenpflicht. 

Anmeldung für den:

Hans Waldmann hat viele Gesichter – Eidgenössischer Hauptmann und Held der Schlacht bei Murten 1476, Zürcher Bürgermeister und Staatsmann mit internationalen Beziehungen, skrupelloser Machtpolitiker und öffentlich hingerichteter Verbrecher – oder doch Opfer eines Justizmordes? Viele kennen Hans Waldmann heute nur noch von seinem Reiterdenkmal vor dem Fraumünster oder als Motiv vom Züri-Tirggel. Dabei lohnt es sich, den nicht unumstrittenen aber faszinierenden Charakter und sein «filmreifes» Leben kennenzulernen.

Gemeinsam besuchen wir zunächst die Ausstellung «Krieg und Frieden – Bilderchroniken aus der Frühzeit der Alten Eidgenossenschaft» in der Schatzkammer der Zentralbibliothek Zürich. Dort sind u.a. einige Gegenstände aus Waldmanns persönlichem Besitz zu sehen: Ein eigenhändiger Brief, ein Silberbecher aus der Burgunderbeute und die Bürgermeisterkette. Auch die bedeutende «Grosse Burgunderchronik» von Diebold Schilling wurde auf Veranlassung Waldmanns nach Zürich geholt. Anschliessend begeben wir uns auf eine Spurensuche in Zürichs Altstadt, wo wir einige der Lebensstationen Waldmanns aufsuchen: seine Wohnhäuser, das Fraumünster mit dem von ihm gestifteten Wandbild und seinem Grabstein sowie natürlich das Waldmann-Denkmal, das wohl einzige Reiterstandbild Zürichs.


Treffpunkt um 13.30 Uhr beim Eingang zur Schatzkammer, Dauer 90-120 Min.

Kontakt