Ossip Kalenter

OSSIP KALENTER (Dresden 1900 – 1976 Zürich)

OSSIP KALENTER (Dresden 1900 – 1976 Zürich)

Ossip Kalenter, mit bürgerlichem Namen Johannes Burckhardt, veröffentlicht in den 1920er Jahren erste Gedichtbände und wird zu einem vielbeschäftigten Feuilletonisten. Ab 1924 lebt er in Italien und siedelt 1934 nach Prag über, wo er für das "Prager Tagblatt" arbeitet. In den Zeitungen des Deutschen Reichs kann er nicht mehr veröffentlichen, wohl aufgrund seines jüdisch klingenden Pseudonyms. 1939 gelingt ihm im letzten Moment die Flucht nach Zürich. Er erhält eine Aufenthaltsbewilligung, wird aber mit Arbeitsverbot „für In- und Ausland“ belegt. Erst nach 1950 erscheinen seine Bücher wieder im Zürcher Werner Classen Verlag. Viele von ihnen sind von seinen Aufenthalten in Italien inspiriert.