"... eine grosse, verehrte Gestalt"

Ricarda Huch
Gottfried Keller
Berlin und Leipzig, [1904]

Ricarda Huch
Gottfried Keller
Berlin und Leipzig, [1904]

Ihr erstes Zürcher Domizil hat Ricarda Huch an der Gemeindestrasse bei der unkonventionellen Frau Wanner. Um die Ecke, am Zeltweg, wohnt der alte Gottfried Keller, den Ricarda Huch „manches Mal am späten Abend … klein und gebückt, für mich eine grosse, verehrte Gestalt, hinstapfen sah“, wie sie in ihrem Erinnerungsbuch "Frühling in der Schweiz" schreibt. Später verfasst sie eine Biographie des grossen Zürcher Dichters.