Wilhelm Baumgartner

Wilhelm Baumgartner. Photographie, retouchiert, ca. 1860

Wilhelm Baumgartner (1820–1867),
Porträt aus dem Nachlass von Gottfried Keller

Photographie, retouchiert, ca. 1860

Der in Rorschach geborene Wilhelm Baumgartner studierte ab 1839 an der Universität Zürich und nahm drei Jahre lang Privatunterricht in Klavier und Komposition bei Alexander Müller. 1844/45 studierte er, Mendelssohns Rat folgend, in Berlin bei Wilhelm Taubert. Nach seiner Rückkehr spielte er für die Zürcher Klavierbauerfirma Hüni und Hübert Klaviere ein, leitete mehrere Chöre und war als Pianist und Klavierlehrer tätig. Baumgartner gehörte zu Richard Wagners engstem Freundeskreis in Zürich.