Albert Schweitzer (1875 - 1965)

Albert Schweitzer 1875-1965

Rückblick auf das Werk einer vielseitigen Persönlichkeit

Verschiedene Aspekte von Schweitzers Schaffen werden unter Einbezug der neusten Forschungen beleuchtet.

Seit mehr als 40 Jahren hütet die Zentralbibliothek Zürich eine Sammlung von unschätzbarem kulturhistorischen Wert: Den Nachlass des als „Urwalddoktor“ berühmt gewordenen Arztes, Philosophen, Theologen, Organisten und Friedensnobelpreisträgers Albert Schweitzer, der durch sein humanitäres Engagement in Lambarene (Gabun) Weltruhm erlangte. Die Zentralbibliothek Zürich nimmt den 50. Todestag Schweitzers zum Anlass, sein schriftliches Erbe der Öffentlichkeit zu präsentieren und an das Werk dieser Jahrhundertgestalt zu erinnern.

Anhand von Manuskripten, Bildern, persönlichen Gegenständen, Fotografien und Filmaufnahmen werden die verschiedenen Aspekte von Schweitzers Schaffen unter Einbezug der neusten Forschungen beleuchtet. Seine humanitäre Tätigkeit in Lambarene wird dabei ebenso thematisiert, wie seine theologischen, philosophischen und politischen Schriften und seine Arbeit als bekannter Organist und Musikwissenschaftler. Unterstützt wird die Ausstellung von der „Association Internationale de L’œuvre du Docteur Albert Schweitzer de Lambaréné“ (AISL).


Eine Ausstellung in der Schatzkammer der Zentralbibliothek Zürich, Eingang im Bibliothekshof.

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 13–17 Uhr
Samstag 13–16 Uhr