Natura sacra

Der Frühaufklärer Johann Jakob Scheuchzer

Der Frühaufklärer Johann Jakob Scheuchzer

Ausstellung im Predigerchor vom 24. Oktober 2012 bis 2. März 2013

Dank neuster Forschungsergebnisse wird Scheuchzer heute als Wegbereiter moderner Wissenschaften gewürdigt. Nicht zuletzt war er Teil einer europäischen Kultur, die sich zunehmend für neue und komplexe wissenschaftliche Fragen öffnete. Dafür korrespondierte er mit zahlreichen Gelehrten, unter anderem mit Johann I Bernoulli, Isaak Newton oder Gottfried Wilhelm Leibniz.

In der Schweiz selbst jedoch wurde Scheuchzer insbesondere von den Theologen gemieden, vor allem wegen seiner neuartigen Ideen und Interpretation von Physik und Astronomie. Besonders durch das Werk Physica sacra oder Geheiligte Natur-Wissenschaft verspielte er sich die Sympathien, indem er für das kopernikanische Weltbild eintrat.

Eine reich bebilderte Begleitpublikation zur Ausstellung beleuchtet Scheuchzer und sein naturwissenschaftliches Werk: Anhand seiner Korrespondenz mit unterschiedlichsten Briefpartnern werden die neusten Forschungsergebnisse aufgezeigt. Wichtigstes Ziel der Publikation, wie auch der Ausstellung ist es, die zahlreichen Erkenntnisse zu würdigen, sowie Scheuchzer und seine naturwissenschaftlichen Beobachtungen einer breiten Öffentlichkeit verständlich und abwechslungsreich zu präsentieren.